Pipetten | Mikropipetten | Angebot anfordern

Pipetten

Präzisionspipetten im Labor für die Life-Science-Forschung

Eine Pipette ist ein Messinstrument zum Aufnehmen und Dosieren bestimmter Flüssigkeitsvolumen. Pipetten werden weltweit in führenden wissenschaftlichen, biotechnologischen und pharmazeutischen Life-Science-Forschungslaboren eingesetzt. Rainin bietet eine breite Palette an ergonomischen Mikropipetten und Pipetten an, darunter Einkanal-, Mehrkanal- und Spezialpipetten.

Angebot per Telefon

FAQs

Was ist eine Pipette?

Pipetten sind Handgeräte, die in akademischen, biotechnologischen, pharmazeutischen und anderen Laboren verwendet werden, um präzise Flüssigkeitsmengen von einem Behälter zum anderen zu übertragen.

Pipetten reichen von sehr einfachen Glasröhrchen mit Skaleneinteilung bis hin zu hochentwickelten Präzisionsinstrumenten, die in Kombination mit Pipettenspitzen Flüssigkeiten in Schritten von nur einem Bruchteil eines Mikroliters aufnehmen und dosieren können.

Die weltweit gebräuchlichste Pipette in biowissenschaftlichen Laboren ist die Einkanal-Luftpolsterpipette. Rainin-Pipetten sind sowohl als manuelle als auch elektronische Modelle erhältlich und können als Einkanal-, Mehrkanal- und Mehrkanal Adjustable Spacer Pipetten mit einstellbarem Abstand erworben werden.

Pipetten
Was ist eine Pipette?

Wie funktioniert eine Pipette?

Es gibt zwei Arten von Pipetten: Direktverdrängerpipetten und Luftpolsterpipetten. Direktverdrängerpipetten werden häufig für Proben mit hoher Viskosität (z. B. Glycerin) oder hohem Dampfdruck (z. B. flüchtige Stoffe wie Alkohol) verwendet, während Luftpolsterpipetten für einen großen Teil der Laboranwendungen eingesetzt werden können.

Moderne Pipetten funktionieren nach dem Kolben-Hub-Prinzip – Flüssigkeit wird über das Kolben-Zylinder-System der Pipette gemessen. Sobald der Kolben gedrückt und dann langsam wieder losgelassen wird, erzeugt die Bewegung des Kolbens ein Vakuum in der Pipettenspitze und saugt so Flüssigkeit in die Spitze. Dieser Vorgang wird als Aufnehmen oder Aspiration bezeichnet.

Da der Kolben in einer Pipette weit von der Flüssigkeitsprobe entfernt liegt, kann das Luftpolster zwischen Kolben und Flüssigkeit je nach Art der Flüssigkeit zahlreiche Auswirkungen auf die Genauigkeit dieses Prozesses haben. Durch Drücken des Kolbens bei mit Flüssigkeit gefüllter Spitze wird die Flüssigkeit aus der Spitze herausgedrängt. Dieser Vorgang wird als Dosieren oder Abgabe bezeichnet.

Direktverdrängerpipetten funktionieren nach einem ähnlichen Prinzip. Jedoch enthält die Spitze des Direktverdrängungssystems einen eigenen Kolben und somit befindet sich ein minimales Luftpolster zwischen dem Kolben (der Teil der Spitze ist) und der Flüssigkeitsoberfläche.

Pipetten
Wie funktioniert eine Pipette?

Was ist eine Mikropipette?

Mikropipetten sind Pipetten zur Messung und Dosierung flüssiger Lösungen im Volumenbereich von 1 μL bis 1000 μL. Sie werden häufig in der Life-Science-Forschung eingesetzt, wo eine genaue Messung und Dosierung von Lösungen erforderlich ist.

Was versteht man unter Pipettiergenauigkeit und -präzision?

Pipettiergenauigkeit ist die Fähigkeit einer Pipette, das in der Volumeneinstellung angegebene Volumen zu dosieren. Mit anderen Worten hängt es von Zusammenspiel der am System beteiligten Elemente ab, wie nahe eine Messung am wahren Wert liegt.

Präzision beim Pipettieren ist die Fähigkeit einer Pipette, über mehrere Aliquots hinweg gleich große Flüssigkeitsvolumen zu dosieren. Eine Pipette kann präzise sein, wenn sie immer wieder genau das gleiche Volumen dosiert. Sie kann jedoch dabei auch ungenau sein, weil sie nicht das richtige Volumen dosiert. Eine genaue und präzise Pipette dosiert bei jeder Dosierung das gewünschte Volumen.

Die Pipette, die Pipettenspitze und die Person, die die Pipette bedient, bilden ein dreiteiliges Ganzes. Der Pipettierer – die Person, welche die Pipette für Forschungsarbeiten verwendet – nimmt in hohem Maße Einfluss auf die Genauigkeit der Resultate. Daher ist es wichtig, dass das Bedienpersonal für den Umgang mit einer Pipette geschult wird. Es gibt einige wirksame, aber einfache Techniken, welche die Pipettiergenauigkeit erheblich verbessern können. Das Poster zur Pipettiertechnik von Rainin bietet eine gute Zusammenfassung. Zusätzlich bietet Rainin ein Online-Seminar zur Good Pipetting Practice (Bewährte Pipettierverfahren), in dem die Vorgehensweise für korrektes Pipettieren vermittelt wird.

Wo sind Pipetten erhältlich?

Rainin bietet eine große Bandbreite an manuellen oder elektronischen Einkanal- und Mehrkanal-Pipetten und Pipetten für hohe Durchsätze sowie Kalibrierservices für dauerhaft genaue Resultate. Rainin-Pipetten sind weltweit erhältlich. Möchten Sie eine Pipette kaufen? Fordern Sie oben auf dieser Seite ein Angebot an.

Pipetten
Wo sind Pipetten erhältlich?

Wofür wird eine Pipette in der Wissenschaft verwendet?

Eine Pipette wird als Präzisionswerkzeug verwendet, um eine gemessene Lösungsmenge in einem Bereich von einem Mikroliter bis hin zu mehreren Millilitern von einem Ort zum anderen zu bewegen. Pipetten werden weltweit von Laboren verwendet, darunter Labore, die an Experimenten in der Life-Science-Forschung und an chemischen Tests beteiligt sowie in der Erdölindustrie und Lebensmittelherstellung tätig sind. Im Grunde werden sie in jeder Branche eingesetzt, in der biologische Tests erforderlich sind.