pH-Wert von Wein: Bedeutung des richtigen Sensors
Know-how
Applikationsmethode
Tipps und Tricks

pH-Messung von Wein

Know-how
Applikationsmethode
Tipps und Tricks

Optimieren Sie die pH-Messung von Weinproben durch den Einsatz des richtigen Sensors.

pH-Wert von Wein
pH-Wert von Wein

Zur genauen Messung des pH-Werts von Wein muss der richtige Sensor für die Messung ausgewählt werden. Die Sensorauswahl wird bestimmt durch die Probeneigenschaften wie Homogenität, das Vorliegen von Partikeln und den erwarteten pH-Wert. Das Vorliegen von Partikeln in der Probe definiert beispielsweise, ob ein Sensor mit Keramik- oder Glasdiaphragma benötigt wird. Bei Wein ist ein Keramikdiaphragma nicht ideal, da es schnell verstopft und schwierig zu reinigen ist. Aus diesem Grund empfehlen wir den Einsatz eines Glasdiaphragmas.

Der InLab® Max Pro-ISM-Sensor von METTLER TOLEDO eignet sich ideal für die präzise und genaue pH-Messung von Wein. Der Sensor verfügt über ein unbewegliches Glasschliffdiaphragma und sorgt für einen konstanten Ausfluss des Elektrolyts. So wird verhindert, dass Verschmutzungen eindringen und das Diaphragma verstopfen. Der Sensor ist somit selbstreinigend und wartungsarm.

Dies ist nur ein Vorteil dieses Sensors, der zur Messung des pH-Werts von Wein besonders geeignet ist. In diesem Anwendungshinweis erfahren Sie mehr über die Vorteile dieses Sensors.

 

 

Im Folgenden befassen wir uns mit den Herausforderungen, die bei der pH-Messung von Weinproben entstehen können, und geben nützliche Informationen, warum der pH-Wert von Wein gemessen wird und welche Bedeutung er hat.

Geben Ihre Sensoren aufgrund von Verschmutzungen ungenaue Resultate bei der pH-Messung von Wein aus?

In diesem Video erfahren Sie, wie unsere pH-Sensoren zur Bewältigung dieser Herausforderungen beitragen.

Warum wird der pH-Wert von Wein gemessen?

Die Messung des pH-Werts von Wein während der Fermentierung ist entscheidend für die Erhaltung seiner Eigenschaften wie Körper und Geschmack. Daher muss der pH-Wert während der Produktion sorgfältig überwacht werden. Die Qualität des Endprodukts hängt stark von genauen und zuverlässigen Resultaten ab.

Bedeutung der pH-Messung

Durch die Überwachung des pH-Werts kann der Reifegrad der Trauben einfacher bestimmt werden. Dies gilt auch für die Farbstabilität des Mosts und des Weins sowie für ihre mikrobiellen und chemischen Profile.

Durch einen stabilen pH-Wert wird ausserdem ein Verderben vermieden, da er das Wachstum unerwünschter Mikroben behindert. Darüber hinaus erhöht er auch die Wirksamkeit von Schwefeldioxid als Konservierungsstoff und verbessert die Effizienz der Hefe bei der Umwandlung von Apfelsäure in Milchsäure. Die Stabilität der Eiweisskomponenten und sensorischen Eigenschaften ist ebenfalls abhängig vom pH-Wert.

Was ist der pH-Wert von Wein?

In der Regel sollte der pH-Wert eines Weins zwischen 3,0 und 4,0 liegen. Nur wenn dieser vordefinierte Wert erzielt wird, erfüllt der Wein die Ansprüche bezüglich Qualität und Chargenkonsistenz. Für Weisswein gilt ein pH-Wert zwischen 3,0 und 3,5 als ideal, für Rotwein zwischen 3,3 und 3,8. Typische pH-Werte verschiedener Weinsorten sind:

Probe

Chardonnay

Riesling

Chenin Blanc

Merlot

Cabernet-Shiraz

Durchschnittlicher pH-Wert

3,3

3,3

3,5

3,6

3,8

Typ

Weisswein

Weisswein

Weisswein

Rotwein

Rotwein

 

Unser Anwendungshinweis „Messung des pH-Werts von Wein“ bietet Tipps und Tricks zur idealen Messung des pH-Werts und gibt Ihnen Informationen über die Vorteile eines speziellen Sensors zur pH-Messung von Wein.

Thank you for visiting www.mt.com. We have tried to optimize your experience while on the site, but we noticed that you are using an older version of a web browser. We would like to let you know that some features on the site may not be available or may not work as nicely as they would on a newer browser version. If you would like to take full advantage of the site, please update your web browser to help improve your experience while browsing www.mt.com.