Automatische Reaktoren und In-Situ-Analyse - Produkte - METTLER TOLEDO

    Automatische Reaktoren und In-Situ-Analyse

    Chemische Synthese, Prozessentwicklung, Partikelgrößenanalyse

     

    Labor- und Produktionsinstrumente für die Entwicklung chemischer Prozesse

    Automatische Synthesereaktoren und kontrollierte Laborreaktoren ersetzen herkömmliche Rundkolben oder Doppelmantel-Laborreaktoren. Dadurch  können Forscher im Bereich der chemischen Synthese neue Reaktionsbedingungen entdecken und innovative Chemikalien entwickeln.  Ingenieure nutzen eine weiterentwickelte Version dieser automatisierten Laborreaktoren (ALR), um in Echtzeit die Reaktionskalorimetrie zu messen und thermodynamische Daten für ein besseres Verständnis sowie eine verbesserte Kontrolle der Prozesssicherheit zu sammeln.

    Durch eine unbeaufsichtigte, voll automatische Probennahme von chemischen Reaktionen, einschließlich Suspensionen, können Chemiker und Ingenieure Proben während der Reaktion entnehmen und somit wertvolle Informationen erhalten. Mit der einzigartigen, patentierten Probennahmesonde stoppt der EasySampler die Reaktion in der Probe exakt zum Zeitpunkt der Entnahme und auch unter Reaktionsbedingungen, sodass eine wirklich repräsentative Probe für genaue analytische Daten bereitgestellt wird. 

    Die In-Situ-Reaktionsanalyse mit abgeschwächter Totalreflexion (Attenuated Total Reflektion, ATR) und Fourier-Transformations-IR-Spektroskopie (Fourier Transform Infrared, FTIR) ermöglicht die Echtzeitüberwachung wichtiger Reaktionsspezies.  Durch die Überwachung des Reaktionsfortschritts, der Initiierung, der Umsetzung und der Bildung von Zwischenprodukten sowie die Bestimmung von Endpunkten optimieren diese Instrumente die Entwicklung und die Qualität von Prozessen. Die Inline-Reaktionsanalyse hilft, Prozesse besser zu verstehen und unterstützt so die Entwicklung von batchweisen sowie kontinuierlichen Prozessen+C126 und ermöglicht auch das Scale-up chemischer Reaktionen.

    Mithilfe der Inline-Analyse von Partikelgröße und -form können Wissenschaftler und Ingenieure die Geschwindigkeit und den Grad einer Veränderung von Partikeln, Kristallen oder Tröpfchen verfolgen, wie diese in Prozessen natürlich auftreten.   Indem sie die Veränderung von Partikeln in Echtzeit überwachen, haben Ingenieure die Möglichkeit, die Konsistenz zwischen einzelnen Chargen zu verfolgen, Endpunkte zu bestimmen und den Durchsatz nachgeschalteter Anlagen und die Produktqualität zu optimieren. 

    Inline-PAT-Technologien (Process Analytical Technologies) basieren auf sondenbasierten Instrumenten, die kritische Prozessparameter und Qualitätsparameter für QdB-Anforderungen (Quality by Design) verfolgen.  PAT-Laborinstrumente helfen bei der Entwicklung von Qualitätsprozessen. PAT-Produktionsinstrumente ermöglichen die Überwachung und Steuerung von Prozessen.

    Mithilfe integrierter Software können Forscher alle Technologien in einer einfachen aber leistungsstarken Plattform kombinieren, die Daten erfasst, Experimente abbildet und interpretiert, Resultate vorbereitet und bereitstellt sowie Chargen oder Experimente vergleicht.

     

     
     
     
     
     
     
     
    Thank you for visiting www.mt.com. We have tried to optimize your experience while on the site, but we noticed that you are using an older version of a web browser. We would like to let you know that some features on the site may not be available or may not work as nicely as they would on a newer browser version. If you would like to take full advantage of the site, please update your web browser to help improve your experience while browsing www.mt.com.