TOC-Analyzer | Kontinuierliche Überwachung | Angebot anfordern

TOC-Analyzer und Keimzahl-Analyzer

Echtzeit-Überwachung von TOC und mikrobiellen Verunreinigungen

Online-Analyzer für den Gesamtgehalt an organischem Kohlenstoff (Total Organic Carbon, TOC) und zur Keimzahlbestimmung wurden entwickelt, um die Prozesskontrolle und -effizienz durch Überwachung von Verunreinigungen in einem Wassersystem in Echtzeit zu verbessern. Sie bieten eine kontinuierliche Überwachung des TOC und der Keimbelastung in Ihrem Wassersystem, so dass Sie sofort reagieren können. Diese Systeme eignen sich für Pharmawasser, Kraftwerkschemie und Reinstwasser in der Mikroelektronik.

+43 1 604 1990
Service anrufen
Uptime
Support & Reparaturen
Performance
Wartung & Optimierung
Compliance
Kalibrierung & Qualität
Expertise
Schulung & Weiterbildung

FAQs

Wie funktioniert ein TOC-Analyzer?

TOC-Analyzer von METTLER TOLEDO arbeiten mit UV-Oxidation und Differenzleitfähigkeitsmessungen, um organische Verunreinigungen zu bestimmen. Digitale Hochleistungs-Leitfähigkeitssensoren führen eine kontinuierliche Leitfähigkeitsmessung durch, bevor und nachdem das Wasser einem UV-Licht im 185 Nanometerbereich ausgesetzt wird. Die UV-Bestrahlung bricht die Bindungen in den nicht-ionischen, organischen Verbindungen auf (Oxidation) und führt zur Bildung von Kohlendioxid und Wasser. Anschließend kommt es zur Bildung von Kohlensäure, die sich in leitfähige ionische Bestandteile aufspaltet. Der Anstieg der Leitfähigkeit nach der Oxidation verhält sich direkt proportional zur TOC-Messung.

Ich messe die Leitfähigkeit bereits. Warum benötige ich einen TOC-Analyzer?

Leitfähigkeitsmessungen eignen sich hervorragend für die Erkennung von Ionenverunreinigungen. In der Regel sind organische Verunreinigungen jedoch nicht-ionischer Natur. Daher können sie mit standardmäßigen Leitfähigkeitsmessungen nicht nachgewiesen werden. Es bedarf eines TOC-Analyzers, um organische Verunreinigungen korrekt messen zu können.

Wo sollte ich eine TOC-Messung in meinem Wassersystem durchführen?

TOC-Analyzer werden in der Regel zur Messung des gesamten Wasseraufreinigungsprozesses sowie an spezifischen Messstellen im Wasserentnahmeprozess verwendet. Zu den wichtigsten Anwendungen, bei denen ein TOC-Analyzer Vorteile bieten kann, gehören:

  • Überwachung der Membraneffizienz nach der Umkehrosmose
  • Überwachung des Harzzustands und Effizienz nach der Entionisierung
  • Gewährleistung von geringen organischen Verunreinigungen nach der Lagerung in Reinwassertanks nach der abschließenden Entsalzung
  • Gewährleistung geringer organischer Verunreinigungen vor der Wasserrückführung während des Recycling- und Rückgewinnungsprozesses
  • Überwachung der UV-Lampeneffizienz nach der TOC-Zerstörung bei der Wasseraufbereitung
  • Gewährleistung der endgültigen Wasserqualität vor der Entnahmestelle in den Verteilungsleitungen

Wie unterscheidet sich die Verwendung eines Keimzahl-Analyzers von METTLER TOLEDO von der Durchführung regelmässiger Plattenzählmessungen?

Im Vergleich zu den Online-Messungen für andere Parameter, die vom Arzneibuch vorgeschrieben sind, kann die Keimzahlanalyse mittels Plattenzählung Ihren Prozess erheblich verzögern. Diese laborbasierten Methoden gibt es bereits seit über einem Jahrhundert, und das Verfahren hat sich nicht grundlegend geändert. Eine Wasserprobe wird fünf Tage oder länger auf einer Agarplatte belassen und dann die Anzahl der koloniebildenden Einheiten (KBUs) gezählt. Die Methode ist nicht nur langsam, sie liefert auch nur eine Momentaufnahme der Wasserqualität des Systems zum Zeitpunkt der Probenahme. 

Die Inline-Erkennung mit einem Online-Keimzahl-Analyzer ist schneller als die Labormethoden. Aus diesem Grund können bei einem unerwarteten Anstieg der Keimbelastung im Wasser schnell Änderungen an Ihrem Prozess vorgenommen werden. Dieses System liefert kontinuierliche Daten in Echtzeit, um ein vollständiges Bild der Keimzahl in Wassersystemen zu erhalten.

METTLER TOLEDO empfiehlt die Verwendung eines Keimzahl-Analyzers in Verbindung mit der Plattenzählung, nicht als Ersatz für die Plattenzählung.

Welche verschiedenen Wasserarten werden in der Pharmaproduktion eingesetzt?

In der Pharmaproduktion kommen verschiedene Wasserarten zum Einsatz. In jeder dieser Wasserarten sollten der TOC von Wasser und die Keimbelastung im Wassersystem sachgemäss überwacht werden. Jede von diesen wird in verschiedenen Prozessstufen benötigt und verfügt über unterschiedliche Reinheitsspezifikationen. Aufbereitetes Wasser (Purified Water, PW) ist Wasser, das aufbereitet wurde und daher weitgehend von Verunreinigungen befreit ist. Wasser für Injektionszwecke (Water for Injection, WFI) ist Wasser, das als Arzneistoffträger in der Produktion von parenteralen Arzneimitteln eingesetzt wird. Reinstwasser (Ultrapure Water, UPW) ist Wasser, das bis auf geringste Verunreinigungen gereinigt wurde und besonders strenge Vorgaben einhalten muss. 

Diese Seite ist nicht für Ihren Webbrowser optimiert. Verwenden Sie einen anderen Browser oder aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.