Die präzise pH-Chemikaliendosierung
White Paper

Die präzise pH-Chemikaliendosierung

White Paper

Wie reduziert man Chemieabfälle und vermeidet Kesselkorrosion?

Die präzise pH-Chemikaliendosierung
Die präzise pH-Chemikaliendosierung

Eine genaue und richtig bemessene Dosierung der pH-Chemikalien im Wasserkreislauf eines Kraftwerks ist unerlässlich, um das Chemieabfallaufkommen und die Gefahr einer Kesselkorrosion zu minimieren. Bei einer gut geführten Wasseraufbereitungsanlage werden die Vorkessel-, Kessel-, Dampf- und Kondensatsysteme eines Kraftwerks allesamt kontinuierlich mit Reinstwasser versorgt. In diesem White Paper wird erörtert, wie eine kontinuierlich hochpräzise Überwachung der pH-Messung im Wassersystem eines Kraftwerks eine effiziente Dosierung der pH-Chemikalien zur Reduzierung kostspieliger Chemieabfälle und zur Vermeidung korrosiver Bedingungen ermöglicht.

Um eine konstante Versorgung mit Reinstwasser zu erreichen, ist eine kontinuierliche Überwachung des pH-Wertes erforderlich – und wenn hierzu Geräte mit optimalen Präzisionseigenschaften eingesetzt werden, können Sie im Zweifelsfall sofort reagieren. So können Sie mithilfe der pH-Chemikaliendosierung schnell handeln, um ungünstige Bedingungen zu beseitigen, die in teuren Anlagen (wie Kesseln und Turbinen) zur Korrosion führen können.
 

Jedes Kraftwerk ist einzigartig. Zu den Unterschieden gehören die Art der Brennstoffversorgung, die Menge der erzeugten Energie, der Typ des Dampferzeugers oder des Kessels, das Profil des einströmenden Wassers und der Metallgehalt des im Kraftwerk zirkulierenden Wassers. Aus diesem Grund benötigt jedes Kraftwerk eigene Standards für die pH-Chemikaliendosierung, um das Wassersystem vor korrosiven Bedingungen zu schützen. Dieses White Paper befasst sich mit der Frage, wie eine präzise pH-Messung den genauen Dosierbetrieb für pH-Chemikalien unterstützt, um sicherzustellen, dass kostspielige Über- bzw. Unterdosierungen vermieden werden (da beide korrosive Wasserbedingungen verursachen können).

Die pH-Chemikaliendosierung ist der Prozess der Behandlung des Wassers im Wasser- oder Dampferzeugungssystem eines Kraftwerks mit verschiedenen Chemikalien, zur Aufrechterhaltung der Metallkomposition des Wassersystems. Bei diesem Verfahren werden verschiedene Chemikalien verwendet, welche die für den erwünschten Zustand eines Wassersystems schädlichen Umweltbedingungen beseitigen oder reduzieren.

In diesem White Paper zur pH-Chemikaliendosierung erläutert ein pH-Spezialist von METTLER TOLEDO Thornton die Variablen, die sich auf die Metallkomposition des Wassersystems eines Kraftwerks auswirken können – vom Zusatzwasser über den Dampf, das Kondensatwasser, das Speisewasser, die Abschlämmung und das Kühlturmwasser bis hin zum Abwasser.

Anschliessend wird die Bedeutung der pH-Messung zur Vermeidung korrosiver Bedingungen sowie die Wirksamkeit verschiedener pH-Sensor-Technologien zur Gewährleistung einer präzisen Messung diskutiert. Abschliessend wird auch besprochen, wie Sie mit der richtigen Ausrüstung mehrere analytische Messungen aus Ihrem Wassersystem auf einem Multiparameter-Transmitter erfassen können, um die metallurgischen Eigenschaften Ihres Wassersystems zuverlässig zu überwachen.

Laden Sie dieses White Paper herunter, um zu erfahren, wie eine effektive Überwachung mit den richtigen Geräten eine genaue pH-Chemikaliendosierung ermöglicht und wie Sie dank präziser Messungen Kosten bei der pH-Chemikaliendosierung einsparen und die Korrosion teurer Anlagen vermeiden können.

Thank you for visiting www.mt.com. We have tried to optimize your experience while on the site, but we noticed that you are using an older version of a web browser. We would like to let you know that some features on the site may not be available or may not work as nicely as they would on a newer browser version. If you would like to take full advantage of the site, please update your web browser to help improve your experience while browsing www.mt.com.