Die Maxim Gruppe vertraut auf visuelle Inspektionslösungen für Glas
Fallstudien

Die Maxim Gruppe vertraut auf visuelle Inspektionslösungen für Glas

Fallstudien

Schutz des Produktionsprozesses vor beschädigten oder defekten Tiegeln

Im Zuge ihrer geplanten Geschäftsexpansion in Nordamerika hat die Maxim Gruppe, ein Hersteller von Kosmetikprodukten, die Sicherheits- und Qualitätssicherungsprozesse im Unternehmen – insbesondere die Prozesse im Zusammenhang mit den Glasgefäßen für Kosmetika – neu bewertet. Nach dieser Bewertung beschloss die Gruppe, zur erweiterten Qualitätsprüfung ein visuelles Inspektionssystem von METTLER TOLEDO zu installieren.

Die Kosten der Expansion
Anlass für die erneute Fokussierung auf die Qualität der Glasgefäße sind US-amerikanische Verbraucherschutzgesetze. Maxim erfüllte zwar bereits vollumfänglich die Standards und GMP-Richtlinien der IFS, wollte jedoch mit der Installation einer visuellen Inspektionslösung bewusst einen weiteren Schritt zur Optimierung der Sicherheit an den Produktionslinien unternehmen.

Erkennung von Glassplittern und Sprüngen
Die Glasgefäße, die Maxim in seinen Produktionsprozessen verwendet, stammen von externen Lieferanten. Obwohl diese Zulieferer mit eigenen Qualitätssicherungsprozessen arbeiten, legte Maxim Wert auf eine zusätzliche Qualitätsprüfung vor dem Abfüllen. Das visuelle Inspektionssystem überprüft die Glasbehälter in einem zweistufigen Prozess. Eine Kamera überprüft die Gefäße auf Glasscherben, während weitere Kameras nach Absplitterungen an der Oberseite oder Mängeln an den Gewinden der Dichtfläche suchen. Das System entfernt defekte Gefäße aus der Produktionslinie und leitet Gut-Produkte zum nächsten Schritt des Produktionsprozesses weiter. 

Visuelle Inspektion von Glasgefäßen bei der Maxim Gruppe

Mehr als reines Risikomanagement
Das visuelle Inspektionssystem schützt nicht nur vor Produktrückrufen, sondern minimiert auch Probleme bei der Abfüllung. Indem es durch Glasbruch verursachte Produktionsstopps vermeidet, erhöht das System den Durchsatz in der Fertigung. Die Anbindung des Systems an das Fertigungsnetzwerk von Maxim ermöglicht eine Fernüberwachung des Produktionsprozesses und bei Bedarf dezentrale Servicearbeiten.

Eine wichtige Lösung zur Risikokontrolle
Durch die Überprüfung auf Glasfremdkörper leistet das visuelle Inspektionssystem von METTLER TOLEDO einen entscheidenden Beitrag zur Wahrung der Produktqualität. Es verhindert nicht nur, dass beschädigte Gefäße den Produktionsprozess beeinträchtigen, sondern liefert auch detaillierte Statistiken in Echtzeit, die eine weitere Optimierung der Produktionsabläufe unterstützen. Diese Leistungsmerkmale machen das System zu einem wichtigen Kontrollpunkt im Qualitätssicherungsprozess bei Maxim.

Fallstudien

Crofters Food wählt METTLER TOLEDO
Crofters Food vertraut auf die mit integrierter Hardware und Software ausgestatteten, innovativen Lösungen von METTLER TOLEDO CI-Vision
Herta verlässt sich auf METTLER TOLEDO
Herta ist für hochwertige abgepackte Fleisch- und Wurstprodukte bekannt. An seinem Sitz in Herten produziert und verpackt das Unternehmen jede Woche b...
Thank you for visiting www.mt.com. We have tried to optimize your experience while on the site, but we noticed that you are using an older version of a web browser. We would like to let you know that some features on the site may not be available or may not work as nicely as they would on a newer browser version. If you would like to take full advantage of the site, please update your web browser to help improve your experience while browsing www.mt.com.