Prüfgewichte für Waagen – Wählen Sie Laborgewichte von höchster Qualität

Prüfgewichte

Perfektes Design für die Prüfung und Kalibrierung von Waagen

Unsere professionell gefertigten Gewichte kommen in unterschiedlichen Anwendungsgebieten zum Einsatz. Sie ermöglichen eine effiziente und effektive Routineprüfung von Waagen, eine zuverlässige Kalibrierung der Waagen sowie eine genaue und rückführbare Kalibrierung von Referenzgewichten. Wählen Sie unsere OIML- oder ASTM-Prüfgewichte für Leistungsprüfungen Ihrer Waage. Diese stehen zwischen 50 Mikrogramm und fünf Tonnen in allen Genauigkeitsklassen mit oder ohne Kalibrierzertifikat zur Verfügung.

FAQs

Prüfgewichte für Waagen

Als weltweit führendes Unternehmen auf dem Gebiet des Messwesens bietet METTLER TOLEDO Prüfgewichte, Gewichtssätze und Gewichtskalibrierservices. Unser Gewichtsportfolio umfasst mit OIML und ASTM konforme Gewichte von fünfzig Mikrogramm bis fünf Tonnen in allen Genauigkeitsklassen. Unsere Prüfgewichte werden in der ganzen Welt nicht nur zur Waagenprüfung, sondern auch als primäre Standards in Masselaboren eingesetzt.

Unsere proprietären Elektropolierprozesse für Knauf- und Drahtgewichte in der gehobenen Preisklasse beseitigen mikroskopisch kleine Ungleichmässigkeiten in der Oberfläche eines Gewichts. Die Oberfläche der Prüfgewichte wird so deutlich glatter als beim mechanischen Polieren. Dank der verbesserten Eigenschaften des auf dem Prüfgewicht geschaffenen passiven Oxidfilms wird die langfristige Stabilität des Gewichts verbessert.

Sie können aus einem umfassenden Sortiment von Prüfgewichten und zugehörigen Kalibrierservices wählen. Wir bieten Gewichte und Services in höchster Qualität – auch für Benutzer mit begrenzten Budgets. Aufgrund jahrelanger Erfahrung und Kundenrückmeldungen verfügen unsere Gewichte und unser Zubehör über eine hervorragende Reputation. Profitieren Sie von schneller Rekalibrierung und vertrauenswürdigen Services. Nutzen Sie unser globales Netzwerk akkreditierter Massenlabors für Ihre nächste Rekalibrierung von Prüfgewichten.

Führen Sie sichere Prüfungen Ihrer Waagen gemäss USP-Kapitel 41 mit lediglich zwei Prüfgewichten für die Prüfung bei 5 % und 100 % der Höchstlast Ihrer Waage durch. Dieser einzigartige Ansatz ist nicht nur viel schneller, sondern auch günstiger, da die Kosten für Neuanschaffungen und die Rekalibrierung von Prüfgewichten wesentlich geringer ausfallen. CarePac® enthalten Pinzetten, Handschuhe und weiteres Zubehör für den professionellen Einsatz von Gewichten.

 

Waage kalibrieren: Gewichte in Premiumqualität für strengste Prüfanforderungen

Die Kalibrierung von Waagen und die Prüfanforderungen werden immer komplexer, wobei die Geräte den jahrelangen Einsatz in rauen Industrieumgebungen überstehen müssen. Die Waagenkalibrierung ist unverzichtbar für eine genaue und effiziente Produktion mit einer vollständig kalibrierten Waage. Prüfgewichte für Waagen sind wichtige Werkzeuge für die Waagenkalibrierung.

Wenn eine Waage nicht kalibriert ist, kann das einem Unternehmen erhebliche Kosten verursachen und den Ruf schädigen. Kalibriergewichte/Testgewichte von METTLER TOLEDO wurden speziell für die Prüfung und Kalibrierung von Industriewaagen konzipiert. Bei der Entwicklung lag das Augenmerk vor allem auf sicheren und produktiven Testverfahren. Gussgewichte von bis zu fünf Tonnen eignen sich hervorragend für diese Anwendung und erfüllen selbst strengste Prüfanforderungen. Für die Nassreinigung oder Hygienebereiche sind hochwertige Edelstahlgewichte die beste Wahl zur Sicherstellung einer optimalen Leistung. Diese Prüfgewichte sind in unterschiedlichen Formen und Genauigkeitsklassen verfügbar. Sie dienen zur Sicherstellung der korrekten Waagenkalibrierung bzw. zur Neukalibrierung.

Häufig gestellte Fragen zu Prüfgewichten

 

1. Was sind Kalibriergewichte für Waagen?

Gewichte werden überwiegend für Leistungstests und Routineprüfungen von Waagen eingesetzt. In der Messtechnik wird zwischen den Begriffen Referenzgewichte oder „Massestandards“ (zur Kalibrierung anderer Gewichte) und zertifizierten Gewichten unterschieden. Die Fehlergrenzen für zertifizierte Gewichte sind durch nationale Vorschriften und internationale Empfehlungen definiert. Gewichte werden nach Toleranzgrenzen klassifiziert, die durch OIML oder ASTM definiert sind. Das Nenngewicht (nicht die Masse) wird als Nennwert des Gewichts verwendet. Für eine hohe Genauigkeit werden zertifizierte Gewichte kalibriert und auf primäre Standards zurückgeführt. Dabei handelt es sich in der Regel um nationale Standards eines nationalen Metrologieinstituts (NMI).


2. Was sind Kalibriergewichte der Klassen OIML und ASTM?

Die Gewichtsklassen werden entsprechend den Fehlergrenzen unterteilt, die entweder gemäss OIML (International Organization of Legal Metrology – Internationale Organisation für das gesetzliche Messwesen) oder ASTM (American Society for Testing and Materials – Amerikanische Gesellschaft für Prüfungen und Materialien) folgendermassen klassifiziert sind.

OIML-Gewichte

  • Gewichte der Klasse E1 garantieren die Rückführbarkeit zwischen nationalen Massestandards und Gewichten der Klasse E2 und niedriger (d. h. F1 und F2). Gewichten oder Gewichtssätzen der Klasse E1 muss ein Kalibrierzertifikat beiliegen.
  • Gewichte der Klasse E2 werden bei der Erstprüfung von Gewichten der Klasse F1 und bei Waagen der Genauigkeitsklasse I eingesetzt. Gewichten oder Gewichtssätzen der Klasse E2 muss stets ein Kalibrierzertifikat beiliegen. Sie können als Gewichte der Klasse E1 verwendet werden, wenn sie die Anforderungen bezüglich Oberflächenrauheit, magnetischer Suszeptibilität und Magnetisierung für Gewichte der Klasse E1 erfüllen (und ihr Kalibrierzertifikat die geeigneten Daten enthält).
  • Gewichte der Klasse F1 werden bei der Erstprüfung von Gewichten der Klasse F2 und bei Waagen der Genauigkeitsklasse I und II eingesetzt.
  • Gewichte der Klasse F2 werden bei der Erstprüfung von Gewichten der Klasse M1 und möglicherweise von Gewichten der Klasse M2 eingesetzt. Sie werden auch bei wichtigen Handelstransaktionen (z. B. von Edelmetallen und Edelsteinen) bei Waagen der Genauigkeitsklasse II eingesetzt.
  • Gewichte der Klasse M1 werden bei der Erstprüfung von Gewichten der Klasse M2 und bei Waagen der Genauigkeitsklasse III eingesetzt.
  • Gewichte der Klasse M2 werden bei der Erstprüfung von Gewichten der Klasse M3, in allgemeinen Handelstransaktionen und bei Waagen der Genauigkeitsklasse III eingesetzt.
  • Gewichte der Klasse M3 werden bei Waagen der Genauigkeitsklasse IIII eingesetzt.
  • Gewichte der Klassen M3 und M2-3 sind Gewichte mit geringerer Genauigkeit zwischen 50 kg und 5 000 kg und werden bei Waagen der Genauigkeitsklasse III eingesetzt.*

*Die Abweichung eines bei der Prüfung einer Waage eingesetzten Gewichts darf ein Drittel der maximal zulässigen Abweichung für ein Instrument nicht übersteigen. Diese Werte sind in Abschnitt 3.7.1 des Dokuments „OIML International Recommendation 76 Non-automatic Weighing Instruments“ (1992) aufgeführt.

ASTM-Gewichte

  • ASTM-Klasse 0: Nutzung als primäre Referenzstandards zur Kalibrierung anderer Referenzstandards und -gewichte.
  • ASTM-Klasse 1: Kann als Referenzstandard bei der Kalibrierung anderer Gewichte eingesetzt werden und ist zur Kalibrierung hochpräziser Analysenwaagen mit einer Ablesbarkeit zwischen 0,1 mg und 0,01 mg geeignet.
  • ASTM-Klasse 2: Geeignet für die Kalibrierung von hochpräzisen Top-Load-Waagen mit einer Ablesbarkeit von nur 0,01 g bis 0,001 g.
  • ASTM-Klasse 3: Geeignet zur Kalibrierung von Waagen mit mittlerer Präzision und einer Ablesbarkeit zwischen 0,1 g und 0,01 g.
  • ASTM-Klasse 4: Zur Kalibrierung von Semi-Analysewaagen und zum Einsatz in Lehrveranstaltungen.
  • NIST-Klasse F: Primäre Nutzung zur Prüfung von Handelswaagen durch den Staat und eichamtliche Behörden, Geräteinstallateure und Servicetechniker.

 

3. Warum sollte ich zertifizierte Kalibriergewichte verwenden?

Gewichte der ASTM-Klasse 0 und Ultraklasse sowie der OIML-Klassen "E0" und E1 sollten für die höchsten Präzisionsansprüche verwendet werden, d. h. für Massestandards (zur Kalibrierung anderer Gewichte), Mikrowaagenprüfungen und -kalibrierungen sowie kritische Wägeanwendungen.
Gewichte der ASTM-Klassen 1 und 2 sowie der OIML-Klassen E2 und F1 sollten für Präzisionsanwendungen wie die Prüfung und Kalibrierung von Analysenwaagen eingesetzt werden.
Gewichte der ASTM-Klassen 3 und 4 sowie der OIML-Klassen F1 und F2 sind am besten für die Kalibrierung und Prüfung von oberschaligen Waagen und für Anwendungen mit mittleren Präzisionsansprüchen geeignet (nicht kritische Laborprozesse).

Hinweis: Bei der Kalibrierung einer Waage müssen der verwendete Gewichtssatz und die Klasse dokumentiert werden.

 

4. Wie verwende ich einen Satz aus Kalibriergewichten zur routinemässigen Waagenprüfung?

Für Routineprüfungen werden die speziell entwickelten CarePac-Sätze empfohlen. Der Nennwert sollte den meisten Prozessanforderungen gerecht werden. Je nach Kritikalität des Wägeprozesses müssen unterschiedliche Prüfungen durchgeführt werden. Basierend auf der Risikobewertung liefert die GWP® Verification Informationen zur Häufigkeit von Routineprüfungen. Sie umfasst ausserdem einen Kalibrier- und Wartungsplan, der auf Ihre speziellen Prozesse und Risiken zugeschnitten ist. Anhand von SOPs können Sie geeignete Prüfverfahren bestimmen.

 

5. Was sind die Vorteile von Gewichten aus Edelstahl?

Gewichte aus Edelstahl zeichnen sich durch ihre langfristige Stabilität aus. Alle Gewichte von METTLER TOLEDO bestehen aus hochwertigem Edelstahl und sind daher korrosionsbeständig. MonoBloc-Gewichte wurden speziell für langfristige Stabilität entwickelt, und Gewichte mit einer Justierkammer bieten ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Elektropolitur sorgt für glänzende Oberflächen und damit für einen Anti-Adhäsionseffekt.

 

6. Warum/wie häufig muss ich meine Prüfgewichte rekalibrieren?

Genau kalibrierte Prüfgewichte bilden die Grundlage für genaue Wägeresultate. Die Genauigkeit von Prüfgewichten verliert mit der Zeit an Zuverlässigkeit. Das ist das Ergebnis der normalen Abnutzung durch die regelmässige Nutzung sowie durch Schmutz und Staub. Eine regelmässige Rekalibrierung von Prüfgewichten in einem akkreditierten Masselabor ist die Grundvoraussetzung für eine kontinuierliche Rückführbarkeit. In unseren akkreditierten Masselaboren reinigen, kalibrieren und justieren wir jedes Gewicht und dokumentieren die Resultate in einem Kalibrierzertifikat. Darin wird sowohl der konventionelle Gewichtswert als auch die Messunsicherheit und Rückführbarkeit der Gewichte vermerkt. Und das alles gemäss den Anforderungen von ISO/IEC 17025.

Die Kritikalität des Wägeprozesses bestimmt, wie häufig Ihre Prüfgewichte rekalibriert werden müssen. Eine GWP® Verification liefert nicht nur Empfehlungen, wie Sie Ihre Waagen kalibrieren, prüfen und warten sollten. Sie gibt auch Ratschläge zur Auswahl des richtigen Prüfgewichts und der Gewichtsklasse sowie Empfehlungen, wie häufig Ihre Prüfgewichte rekalibriert werden müssen. Alle diese Informationen werden anhand Ihrer spezifischen Prozesse und Risiken ermittelt. 

GWP® Verification ist ein einzigartiger, risikobasierter Service, der zur Vermeidung überflüssiger oder fehlerhafter Tests beiträgt. Darüber hinaus steht Ihnen eine vollständige, auditsichere Dokumentation zur Verfügung, um Ihre vollständige Konformität mit allen geltenden Bestimmungen zu belegen.

 

7. Was sind Gewichte im Submilligrammbereich?

Mikrogrammgewichte sind die Antwort von METTLER TOLEDO auf die steigende Kundennachfrage nach Werten unter einem Milligramm. Die Gewichte werden zusammen mit ihren speziell entwickelten Zubehörsätzen und Werkzeugen vertrieben und bieten so eine Komplettlösung für Kunden, die jenseits der traditionellen Wägegrenzen denken.

Diese Gewichte sind ausserdem rückführbar und stellen zertifizierte Werte dar, die für kritische Anwendungen z. B. in der Nanotechnologie benötigt werden. Laden Sie das White Paper zu Mikrogrammgewichten  herunter und erfahren Sie mehr.

 

8. Was sind Auftriebsartefakte?

Die Luftdichte wird in der Regel anhand relevanter Luftparameter wie Temperatur, Druck, Feuchtigkeit und CO2-Konzentration berechnet. Eine alternative Methode zur Bestimmung der Luftdichte ist die Verwendung zweier speziell entwickelter Auftriebsartefakte. Beide Artefakte werden im Vakuum und in Luft miteinander verglichen. Beim Vergleich der beiden Artefakte gleichen Nenngewichts spiegelt die grosse Volumendifferenz den Luftauftrieb wider und führt somit zu einer hochgenauen Bestimmung der Luftdichte. Die Auftriebsartefakte werden meistens mit dem M_one Vakuummassekomparator verwendet.

 

9. Warum wird eine Siliziumsphäre zur spezialisierten Volumenmessung verwendet?

Sphären werden verwendet, weil das Volumen gemäss der Definition des Volumens durch eine Längenmessung bestimmt werden kann. Siliziumsphären weisen eine ebenso homogene Atomstruktur auf wie ein perfekter Diamant ohne Leerstellen oder Fehlanordnungen. Die Dichte ist daher genauer als bei anderen Materialien. Aus diesem Grund dient eine Siliziumsphäre mit homogener Atomstruktur als Referenz für spezialisierte Volumenmessungen.

 

10. Wofür werden Schwerlastgewichte eingesetzt?

Massenkomparatoren haben eine Höchstlast von bis zu sechs Tonnen. Die Höchstlast von Industriewaagen kann sogar mehrere Hundert Tonnen betragen. Mit Schwerlastgewichten – in der Regel im Bereich 200 kg, 500 kg, 1 t und 2 t – werden solche Geräte mit hoher Höchstlast hinsichtlich Empfindlichkeit, Eckenlastabweichung, Linearität und Wiederholbarkeit geprüft. Aufgrund der maximalen Hubkapazität von Maschinen wie Gabelstaplern und Kranen sind die Gewichte in der Regel weniger als 2 t schwer. Zum Erreichen eines höheren Gewichts können jedoch mehrere dieser Gewichte kombiniert werden. Professionelle Gewichte wie die von METTLER TOLEDO verfügen über Haken und weitere Vorrichtungen, sodass sie von Gabelstaplern angehoben werden können. Runde Fassgewichte sind nicht zulässig, da sie wegrollen und Servicetechniker verletzen könnten.

Schwerlastgewichte müssen in Schwerlast-LKW transportiert werden. Laut Sicherheitsvorschriften und gesetzlichen Regulierungen dürfen die LKW ihre maximale Nutzlast dabei nicht überschreiten. Schwerlastgewichte werden aus Kostengründen meist aus Gusseisen anstelle von Edelstahl gefertigt.

 

11. Wie wird eine Waage kalibriert? Was sind kalibrierte Waagen? Sind zertifizierte Kalibriergewichte erforderlich?

Bei grossen Prüfgewichten aus Edelstahl von bis zu zwei Tonnen verlassen sich Kalibrierlabore auf den herausragenden Wert, den unsere Prüfgewichte bieten. METTLER TOLEDO bietet ein umfassendes Portfolio an Gewichten für die Kalibrierung von Waagen, das den Bereich von einem Milligramm bis hin zu fünf Tonnen in allen Genauigkeitsklassen abdeckt. Von Gewichten mit Handgriff bis hin zu zylindrischen Gewichten: Jede Art von Prüfgewicht bietet eine Reihe von Vorteilen während der Waagenkalibrierung und Neukalibrierung. Dies stellt sicher, dass die Waagen, die sie in Ihren Prozessen verwenden, kalibrierte Waagen sind. Wir bieten auch zertifizierte Kalibriergewichte an, um die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften zu gewährleisten.

Gewichte mit Handgriff sind ideal für Anwendungen im Reinraum und im Nassbereich, während andere (in geschweisster Ausführung mit glasperlengestrahlter, passivierter Oberfläche) für harte Einsätze in rauen Umgebungen geeignet sind. Zur Vermeidung manueller Hebevorgänge bei der Kalibrierung und Neukalibrierung von Waagen hat METTLER TOLEDO Gewichte mit zahlreichen Hebeoptionen entwickelt. Bei der Kalibrierung von Waagen sind Mitarbeiter gewissen Risiken bei der Handhabung von Schwerlastgewichten ausgesetzt. Bestimmte Designeigenschaften erlauben den 360°-Zugriff für Gabelstapler, Kräne und Hebevorrichtungen. Dies minimiert das Verletzungsrisiko für Mitarbeiter bei der Neukalibrierung oder bei der Nutzung einer Kalibrierwaage oder von zum Verkauf angebotenen Kranprüfgewichten.

 

12. Wofür werden kalibrierte Prüfgewichte eingesetzt? Werden sie zur Kalibrierung von Waagen verwendet? Bieten Sie Prüfgewichte für Waagen an?

Kalibrierte Prüfgewichte oder Kalibriergewichte für Waagen werden bei der Waagenkalibrierung eingesetzt. Dieser Vorgang dient zur Sicherstellung der Wägegenauigkeit. Prüfgewichte für Waagen oder Präzisionsgewichte werden zum Kalibrieren von Waagen in verschiedenen Genauigkeitsklassen verwendet, je nach Zweck und Anforderungen. Bei diesen Prozessen sollten Prüfgewichte oder Präzisionsgewichte zur Kalibrierung von Waagen verwendet werden. Es ist wichtig, sicherzustellen, dass die Prüfgewichte kalibrierte Prüfgewichte sind und dass sie genau sind, sodass sie genaue Kalibrierergebnisse liefern. Schauen Sie sich unser Sortiment an Kalibriergewichten für Waagen an.

 

13. Was sind die Toleranzen von Waagen? Kann man Präzisionsgewichte für alle Waagen verwenden?

Dabei handelt es sich um die erforderliche Genauigkeit der Waage und insbesondere um die Toleranz für die zulässige Ungenauigkeit, bevor die Waage die Toleranz überschreitet und eine Waagenkalibrierung mit zertifizierten Kalibriergewichten nötig ist. Eine kalibrierte Waage arbeitet genauer und hält die Toleranz besser ein. Aus diesem Grund ist die Waagenkalibrierung mit zertifizierten Gewichten zur Einhaltung der Toleranzen von Waagen entscheidend für genaue, kalibrierte Waagen und die Waagenkalibrierung. Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie die Toleranzen von Waagen in Ihren Wägeprozessen einhalten können.

 

14. Was sind Gewichte für Waagen? Sind das Kalibriergewichte für Waagen? Müssen die Gewichte zertifiziert sein?

Gewichte für Waagen sind Gewichte für die Waagenkalibrierung. Diese Gewichte für die Waagenkalibrierung können zertifizierte Gewichte sein. Prüfgewichte für die Waagenkalibrierung sind meist zertifiziert. Wenn Sie eine Waage kalibrieren, müssen Sie dabei Kalibriergewichte für Waagen einsetzen. Die Kalibrierung von Waagen mit Gewichten für Waagen oder Prüfgewichten sollte je nach Verwendung regelmässig durchgeführt werden. Erfahren Sie mehr über Kalibriergewichte für Waagen und die Kalibrierung von Waagen.

Als weltweit führendes Unternehmen auf dem Gebiet des Messwesens bietet METTLER TOLEDO zertifizierte Prüfgewichte, Gewichtssätze und Gewichtskalibrierungsservices an sowie Kalibriergewichte für Waagen. Das Gewichtsportfolio umfasst mit OIML und ASTM konforme Gewichte für Waagen von fünfzig Mikrogramm bis fünf Tonnen in allen Genauigkeitsklassen. Unsere Prüfgewichte werden in der ganzen Welt nicht nur zur Waagenprüfung, sondern auch als primäre Standards in Masselaboren eingesetzt. Wir laden Sie ein, mehr über unsere zertifizierten Prüfgewichte zu erfahren und diese für die Kalibrierung Ihrer Waagen und für Ihre Waagenkalibrierungsprozesse in Betracht zu ziehen.

Die proprietären Elektropolierprozesse für Knauf- und Drahtgewichte in den gehobenen Klassen beseitigen mikroskopisch kleine Ungleichmässigkeiten in der Oberfläche eines Gewichts, wodurch diese im Vergleich zum mechanischen Polieren deutlich glatter wird. Dank der verbesserten Eigenschaften des passiven Oxidfilms wird die Langzeitstabilität des Prüfgewichts verbessert. Damit gehören die Kalibriergewichte von METTLER TOLEDO zu den weltweit besten Kalibriergewichten für Waagen. Erkundigen Sie sich nach unseren Kalibriergewichten für Waagen.

 

15. Wie kann eine Digitalwaage ohne Gewichte kalibriert werden?

Theoretisch muss jede Waage zur Sicherstellung von genauen Wägeresultaten mit einem Gewicht kalibriert werden. Wenn keine extrem hohe Genauigkeit erforderlich ist, kann die Waage mit METTLER TOLEDO CalFree kalibriert werden. Hierbei werden die Werkswerte von Wägezelle und Terminal für die Kalibrierung verwendet. So wird die Kalibrierung bis zu einem gewissen Genauigkeitsgrad beschleunigt und vereinfacht. Bei Tankwaagen kann zusätzlich RapidCal für die Kalibrierung verwendet werden. Dabei handelt es sich um eine kraftbasierte Kalibriermethode, bei der eine hydraulische Last den Tank nach unten zieht, sodass keine Testgewichte erforderlich sind. Für eine Bodenwaage müssen in der Regel Gewichte verwendet werden.

 

16. Was wird zur Kalibrierung einer Waage eingesetzt?

Grosse Edelstahl-Prüfgewichte von bis zu zwei Tonnen können zur Kalibrierung von Waagen eingesetzt werden, von kleinen Tischwaagen bis hin zu grossen Schwerlast-Bodenwaagen. METTLER TOLEDO bietet ein umfassendes Portfolio an Kalibriergewichten an, das Gewichte von einem Milligramm bis fünf Tonnen in allen Genauigkeitsklassen umfasst. Von Gewichten mit Handgriff bis hin zu zylindrischen Gewichten: Jede Art von Prüfgewicht bietet eine Reihe von Vorteilen während der Waagenkalibrierung und Neukalibrierung.

 

17. Bieten Sie Kalibriergewichte an?

METTLER TOLEDO bietet Kalibriergewichte in unterschiedlichen Massen nach OIML- und ASTM-Standards an.

 

18. Bieten Sie Prüfgewichte für Kranwaagen zum Verkauf an?

METTLER TOLEDO bietet sichere, stapelbare industrielle Prüfgewichte. Diese Prüfgewichte können mit einem Gabelstapler oder einem Kran bewegt und zur Prüfung einer Kran- oder Hubwaage verwendet werden. Diese zum Verkauf stehenden Prüfgewichte für Kranwaagen sind erhältlich. Kontaktieren Sie METTLER TOLEDO für weitere Informationen zu den zum Verkauf stehenden Prüfgewichten für Kranwaagen.

 

19. Was ist der Unterschied zwischen den OIML-Klassen?

Der genaue Unterschied wird in der OIML-Richtlinie erläutert. Grundsätzlich weist E1 die geringste und M1 die grösste Toleranzgrenze auf, d. h. E1 ist am genauesten.

 

20. Plus Toleranz

Gewichtstücke werden gem. OIML in Fehlergrenzen (+/- in mg) kalibriert. Ist das Ergebnis der Kalibrierung im Plus Bereich, heisst das, dass das Gewicht schwerer ist als der angegebene Nominalwert, aber immer noch in der Toleranz. Da die meisten Gewichte über die Zeit, wegen der Abnützung, Gewicht verlieren, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass dieses Gewicht länger brauchen um aus der Toleranz (Fehlergrenze) zu fallen. Die meisten unserer Gewichte werden durch unsere Produktionsprozesse im Plus Bereich kalibriert.

 

21. Was ist eine Routineprüfung?

Kurz gesagt, eine Routineprüfung kann mit Arbeiten verglichen werden, die sie selbst an ihrem Auto zwischen den Wartungsarbeiten durchführen, wie z. B. die Kontrolle des Öls oder des Reifendrucks. Um einen Routinetest an ihrer Waage durchzuführen, empfehlen wir die Verwendung von zwei Gewichten. Für Kunden, die nicht wissen welche Gewichte für ihre Anwendung oder ihre Waage geeignet sind, beraten wir gerne. Hierfür gibt es eine sogenannte GWP-Empfehlungs- oder Verifizierungssoftware, die ihr Ansprechpartner bei Mettler Toledo einsetzen kann, so dass sie dann wissen, welche Gewichte in Bezug auf OIML- oder ASTM-Klasse und die richtige Masse für ihre Anwendung benötigt werden.

 

22. In welchen Verpackungseinheiten kann ich Gewichte kaufen?

Wir liefern die Gewichte als Einzelgewichte, im CarePac oder Gewichtssatz mit oder ohne Kalibrierungszertifikat.

 

23. Wie oft müssen Sie Ihre Gewichte neu kalibrieren?

Je nachdem, wie oft die Gewichte im Einsatz sind, sollten die Gewichte alle 1-2 Jahre neu kalibriert werden. Mettler Toledo verfügt über eigene Kalibrierlabore auf der ganzen Welt. Wenden Sie sich an Ihre Mettler Toledo-Vertretung.

Diese Seite ist nicht für Ihren Webbrowser optimiert. Verwenden Sie einen anderen Browser oder aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.