Dichtemessgerät mit Biegeschwinger | METTLER TOLEDO

Dichtemessgeräte

Digitale Dichtemessgeräte mit Biegeschwinger für den Tischbetrieb und in tragbarer Ausführung

 

Digitale Dichtemessgeräte

METTLER TOLEDO bietet eine grosse Auswahl an digitalen Dichtemessgeräten , sowohl für den Tischbetrieb als auch als tragbare Variante. Dies...

METTLER TOLEDO bietet eine grosse Auswahl an digitalen Dichtemessgeräten , sowohl für den Tischbetrieb als auch als tragbare Variante. Diese messen die Dichte, das spezifische Gewicht und daraus abgeleitete Grössen, wie Alkoholkonzentration, BRIX, API-Grad, Baumé und Plato, mit hoher Präzision bei sehr kurzen Messzeiten.

Unsere tragbaren Dichtemessgeräte ermöglichen eine automatische Temperaturkompensation. Sie können inner- und ausserhalb des Labors eingesetzt werden, beispielsweise zur Messung des Schwefelsäuregehalts in Batterien.


Unsere Dichtemessgeräte für den Tischbetrieb sind mit einem eingebauten Peltier-Thermostat ausgestattet – dieser regelt die Temperatur genau und macht ein Wasserbad überflüssig. Sie können mit einem Refraktometer, einem UV/VIS-Spektralphotometer, einem pH-Messgerät, einem Titrator oder anderen Instrumenten verbunden werden, um mehrere Parameter gleichzeitig zu messen. Darüber hinaus lässt sich die Produktivität mithilfe verschiedener Automatisierungseinheiten noch weiter steigern.

 

Kompetenz

Laden Sie unseren kostenlosen Leitfaden zur Dichtemessung herunter, um zu erfahren, wie Sie Dichtemessungen mit digitalen Dichtemessgeräten verbessern können.


 
Dichtemessgeräte
Excellence-Dichtemessgeräte
EasyPlus-Dichtemessgeräte
Tragbare Dichtemessgeräte

Excellence-Dichtemessgeräte

Standard-EasyPlus-Dichtemessgeräte

Tragbare Dichtemessgeräte

Excellence-Dichtemessgeräte wurden für eine breite Auswahl von Anwendungen entwickelt, ermöglichen die Automatisierung von Arbeitsabläufen und lassen sich in Multiparametersysteme integrieren.
Dank der erstaunlich einfachen Benutzeroberfläche der EasyPlus-Dichtemessgeräte kann jeder Bediener genaue Ergebnisse erzielen, ob im Labor oder in der Nähe der Produktionslinie.
Die tragbaren Dichtemessgeräte sind für den Einsatz im Labor und unterwegs ausgelegt und zeichnen sich durch ihr geringes Gewicht, ihr ergonomisches Design und ihre Bedienerfreundlichkeit aus.
automatisierte Dichtemessung
Multiparametersystem
Software zur Dichtemessung

Automatisierte Dichtemessungen

Multiparametersystem

Software für die Dichtemessung

Sparen Sie Zeit, reduzieren Sie Kosten und verbessern Sie die Betriebssicherheit mit nahtlosen Automatisierungslösungen. Von einfachen Probennahmepumpen bis hin zu beheizten Probenwechslern.
Mit Multiparametersystemen können Sie Dichte, Brechungsindex, pH-Wert, Titration und noch mehr kombinieren und messen. Erhöhen Sie die Datenqualität und sparen Sie Zeit, indem Sie alle Parameter auf e...
Leistungsstarke Softwarelösungen zur Dichtemessung. Der papierlose Betrieb gewährleistet die Datenintegrität, eine sichere Speicherung und fehlerfreie Übertragungen. Daten werden ganz einfach überprüf...
Zubehör für Dichtemessgeräte

Zubehör und Verbrauchsmaterialien für Dichtemessgeräte

Nutzen Sie Ihr Dichtemessgerät optimal und ergänzen Sie es mit Zubehör und Verbrauchs-materialen. Von Scannern und Sensoren bis hin zu einer Vielzahl von zertifizierten Flüssigkeitsstandards und mehr.
Excellence-Dichtemessgeräte

Excellence-Dichtemessgeräte wurden für eine breite Auswahl von Anwendungen entwickelt, ermöglichen die Automatisierung von Arbeitsabläufen und lassen sich in Multiparametersysteme integrieren.

EasyPlus-Dichtemessgeräte

Dank der erstaunlich einfachen Benutzeroberfläche der EasyPlus-Dichtemessgeräte kann jeder Bediener genaue Ergebnisse erzielen, ob im Labor oder in der Nähe der Produktionslinie.

Tragbare Dichtemessgeräte

Die tragbaren Dichtemessgeräte sind für den Einsatz im Labor und unterwegs ausgelegt und zeichnen sich durch ihr geringes Gewicht, ihr ergonomisches Design und ihre Bedienerfreundlichkeit aus.

automatisierte Dichtemessung

Sparen Sie Zeit, reduzieren Sie Kosten und verbessern Sie die Betriebssicherheit mit nahtlosen Automatisierungslösungen. Von einfachen Probennahmepumpen bis hin zu beheizten Probenwechslern.

Multiparametersystem

Mit Multiparametersystemen können Sie Dichte, Brechungsindex, pH-Wert, Titration und noch mehr kombinieren und messen. Erhöhen Sie die Datenqualität und sparen Sie Zeit, indem Sie alle Parameter auf e...

Software zur Dichtemessung

Leistungsstarke Softwarelösungen zur Dichtemessung. Der papierlose Betrieb gewährleistet die Datenintegrität, eine sichere Speicherung und fehlerfreie Übertragungen. Daten werden ganz einfach überprüf...

Zubehör für Dichtemessgeräte

Nutzen Sie Ihr Dichtemessgerät optimal und ergänzen Sie es mit Zubehör und Verbrauchs-materialen. Von Scannern und Sensoren bis hin zu einer Vielzahl von zertifizierten Flüssigkeitsstandards und mehr.

Excellence-Dichtemessgeräte
Standard-Dichtemessgeräte
Tragbare Dichtemessgeräte

Automatische DichtemesssystemeAutomated Density Systems


Mit Excellence-Dichtmessgeräten lassen sich Dichtemessungen automatisieren, was zu zuverlässigeren Ergebnissen führt. Das sorgt für mehr Sicherheit, weniger Fehler sowie weniger Bedienerinteraktion mit dem Dichtemessgerät. Dadurch lassen sich Zeit sparen, Kosten reduzieren und die Betriebssicherheit verbessern.

Weitere Informationen

Multiparametersysteme

Multiparameter Systems.


Dichte und Brechungsindex werden häufig mit derselben Probe bestimmt. Mit unserem platzsparenden System können Sie ein Excellence-Dichtemessgerät mit einer Excellence-Brechungsindexzelle kombinieren, um beide Parameter in einem Schritt zu messen. Weitere Instrumente können zur gleichzeitigen Messung von beispielsweise Dichte, Brechungsindex, pH-Wert und Farbe angeschlossen werden.

Weitere Informationen

Softwarelösungen
 
Software Solutions


METTLER TOLEDO bietet leistungsstarke Softwarelösungen zur Unterstützung der Dichtemessung. Der papierlose Betrieb gewährleistet die Datenintegrität, eine sichere Speicherung und die fehlerfreie Erfassung der Ergebnisse. Die gewonnenen Daten können einfach überprüft sowie analysiert werden und Protokolle lassen sich mit einem Klick erstellen.

Weitere Informationen

 
Zubehör und Verbrauchsartikel

Service

Entdecken Sie unsere Serviceleistungen – massgeschneidert für Ihre Geräte

Wir unterstützen und warten Ihre Messgeräte während deren gesamter Lebensdauer – von der Installation über die vorbeugende Wartung und Kalibrierung bis zur Gerätereparatur.

Publikationen

Anwendungsbereiche

Sie haben die Auswahl zwischen direkt einsatzbereiten Anwendungen

Anwendungssuche

X
X

Verwendung der Suche

Um die von Ihnen benötigte Anwendung zu finden, verwenden Sie die Filter nach Branche bzw. Probe oder verwenden Sie die Volltextsuche. Eine Kombination aus Filter und Volltextsuche ist nicht möglich. Beachten Sie, dass die Volltextsuche nur Treffer ergibt, welche die exakte Wortfolge Ihrer Anfrage enthalten. Die Resultate werden gemäss den AnaChem-Technologien von METTLER TOLEDO Produkten angezeigt.

 

Sie brauchen Unterstützung?

Wenn Sie zusätzliche Hilfe benötigen, klicken Sie hier.

 

FAQ


 

Was ist ein digitales Dichtemessgerät?

Ein digitales Dichtemessgerät nutzt die Biegeschwinger-Methode, um die Dichte oder verwandte Werte einer flüssigen Probe zu messen. Diese Messung erfolgt digital, wodurch Bedienereingriffe erheblich reduziert werden. Bei geringem Probenvolumen (ca. 3 mL) und kurzer Messzeit (weniger als eine Minute) kann eine Genauigkeit von bis zu 0,000005 g/cm3 erreicht werden.


 

Wie funktioniert ein digitales Dichtemessgerät?

Digitale Dichtemessgeräte nutzen ein U-förmiges Hohlglasrohr, das in Schwingung versetzt wird. Die Schwingungsfrequenz des mit der Probe gefüllten Rohrs wird gemessen. Diese Frequenz ändert sich, wenn das Rohr mit der Probe gefüllt wird: Je grösser die Masse der Probe, desto niedriger die Frequenz. Die Frequenz wird gemessen und in einen Dichtewert umgerechnet. In der Tischausführung verfügen digitale Dichtemessgeräte darüber hinaus über ein eingebautes Peltier-Thermostat zur Regelung der Probentemperatur.

Erfahren Sie mehr mit unserer interaktiven Animation


 

Welche Instrumente werden zur Messung der Dichte von Flüssigkeiten verwendet?

Die Dichte einer Lösung kann manuell oder digital gemessen werden. Detaillierte Informationen zur Dichtemessung mit Pyknometern, Hydrometern und digitalen Dichtemessgeräten finden Sie in unserem Leitfaden 3 Möglichkeiten der Dichtemessung.

Manuelle Methoden wie Pyknometer und Hydrometer werden häufig zur Bestimmung der Dichte und verwandter Werte eingesetzt, z. B. spezifisches Gewicht, Alkoholgehalt, Brix, API-Grad, Baumé, Plato etc. Obwohl diese Methoden einfach und kostengünstig sind, ist bei jedem Schritt der manuellen Verfahren grosses Fachwissen erforderlich. Dadurch werden häufig die Genauigkeit sowie die Zuverlässigkeit der Resultate beeinträchtigt.

Ein Pyknometer ist ein Glasgefäss mit einem definierten Volumen. Das Gefäss wird ohne Probe (M1) gewogen, dann mit der Probe gefüllt und erneut gewogen (M2). Die Differenz zwischen M1 und M2 dividiert durch das Volumen des Gefässes ergibt die Dichte einer Probe.

Ein Hydrometer ist ein Glaskörper, der in die Probe getaucht wird. Nach einer kurzen Äquilibrierungszeit schwimmt der Körper in einer bestimmten Tiefe. Je höher die Dichte der Probe, desto niedriger ist die Eintauchtiefe des Hydrometers. Das Äquilibrierungslevel wird als Dichte angezeigt.

Das Dichte-Kit wird zusammen mit einer Waage verwendet. Ein Glaskörper mit einem definierten Volumen wird in Luft gewogen (M1), in die Probe eingetaucht und in der Probe erneut gewogen (M2). Die Differenz zwischen M1 und M2 (Auftrieb) dividiert durch das Volumen des Glaskörpers entspricht der Dichte der Probe. Es kann auch ein Spezialhalter verwendet werden, um die Dichte von Feststoffen mithilfe einer Referenzflüssigkeit (Wasser, Ethanol oder benutzerdefinierte Flüssigkeit) zu messen.

Digitale Dichtemessgeräte sind als Ausführung für den Tischbetrieb und als tragbare Variante erhältlich. Sie nutzen die Biegeschwinger-Methode, um die Dichte einer Probe in kurzer Zeit sehr genau zu messen. Ein Hohlglasrohr schwingt mit einer bestimmten Frequenz. Diese Frequenz ändert sich, wenn das Rohr mit der Probe gefüllt wird: Je grösser die Masse der Probe, desto niedriger die Frequenz. Die Frequenz wird gemessen und in Dichte umgerechnet. In der Tischausführung verfügen digitale Dichtemessgeräte darüber hinaus über ein eingebautes Peltier-Thermostat zur Regelung der Probentemperatur.

 

Weitere Informationen zu digitalen Dichtemessgeräten und einen Vergleich mit den manuellen Methoden finden Sie in unserem Vergleich der verschiedenen Messtechniken


 

Wie gross ist die Dichte von Luft?

Die Dichte von Luft beträgt bei 20 °C und einem Umgebungsdruck von 101,325 kPa (d. h. auf Meereshöhe) 0,00120 g/cm3. Der Umgebungsdruck ändert sich mit den Wetterbedingungen (niedrigerer Druck bei Regen oder Schnee) und mit der Höhe (niedrigerer Druck in Höhen über dem Meeresspiegel). Bei einer Höhe von z. B. 440 m über dem Meeresspiegel beträgt der Luftdruck (jährlicher Durchschnitt) nur 96,12 kPa und bei 20 °C beträgt die durchschnittliche Luftdichte 0,00114 g/cm3.


 

Wie gross ist die Dichte von Wasser?

Die Dichte von Wasser ist temperaturabhängig und beträgt bei 20° 0,99820 g/cm3. Im Bereich von 0 °C bis 4 °C steigt sie zunächst bis auf ca. 1 an und sinkt dann ab 4 °C mit steigenden Temparaturen ab.


 

Wie viel Probenvolumen benötigt man für ein digitales Dichtemessgerät?

Das typische Volumen des U-förmigen Hohlglasrohres, das als Messzelle in digitalen Dichtemessgeräten verwendet wird, liegt bei ca. 1 mL. Für eine problemlose Befüllung wird ein grösseres Volumen empfohlen. In der Regel werden bei der Befüllung mit einer Spritze 3 bis 5 mL verwendet, um auch einen Teil des Ablaufschlauchs mit der Probe zu füllen.


 

Wie viel Zeit benötigt man zur Messung einer Probe mit einem digitalen Dichtemessgerät?

Dies ist hauptsächlich vom Temperaturunterschied zwischen der Probe und der Messzelle sowie vom Probentyp abhängig. Auch die für die Messung erforderliche Genauigkeit spielt eine Rolle. Die Messzeit kann von einigen Sekunden mit einem tragbaren digitalen Dichtemessgerät ohne Temperaturregelung bis zu etwa 2 bis 5 Minuten mit einem Instrument für den Tischbetrieb mit aktiver Temperaturregelung reichen.


 

Wie justiert man ein digitales Dichtemessgerät?

Dichtemessgeräte werden normalerweise bei einer bestimmten Messtemperatur mit Luft und Wasser justiert. Diese Temperatur wird mit einem Peltier-Element geregelt, das die Messzelle auf eine bestimmte Temperatur (z. B. 20 °C) abkühlen oder aufheizen kann. Zunächst wird die Frequenz der mit Luft gefüllten Messzelle gemessen. Diese erste Frequenz wird dem Dichtewert von Luft zugeordnet. Danach wird die Messzelle mit Wasser gefüllt und die Frequenz der mit Wasser gefüllten Messzelle wird gemessen. Diese zweite Frequenz wird dem Dichtewert von Wasser zugeordnet. Diese Zweipunktjustierung kann auch mit Luft und einem Standard oder mit zwei Standards für unterschiedliche Dichtebereiche vorgenommen werden.


 

Welche Proben können mit digitalen Dichtemessgeräten gemessen werden?

Diese Dichtemessgeräte wurden ursprünglich für die Messung homogener Flüssigkeiten entwickelt. In der Realität werden aber auch viele andere Proben mit gutem Erfolg gemessen. Wenn die Probenviskosität durch Erhitzen auf Pumptemperatur auf unter 36 000 mPa*s gesenkt werden kann (z. B. Paraffin), können die Proben sogar vollautomatisch mit einer beheizten Automatisierungseinheit wie SC1H oder SC30H gemessen werden. Proben mit höherer Viskosität können manuell gemessen werden, wenn sie in eine Spritze gefüllt werden können, ohne Lufteinschlüsse zu hinterlassen. Eine weitere Voraussetzung ist, dass der Bediener die Proben mit kontrollierter Geschwindigkeit durch einen schmalen, ca. 15 cm langen Schlauch herausdrücken kann. Proben, die das U-Rohr der Messzelle angreifen (z. B. Flusssäure, Flüssigkeiten oder Pasten zum Ätzen von Glas), sollten mit diesen Dichtemessgeräten nicht gemessen werden.


 

Welchen Einfluss hat die Viskosität auf die digitale Dichtemessung?

Die Viskosität der Proben hat Einfluss auf die Dichte, die mit einem digitalen Dichtemessgerät gemessen wird. Die höhere Scherkraft, die zwischen der Flüssigkeit und der Wand auftritt, führt zu einer Verringerung der Schwingungsfrequenz und damit zu einem höheren Dichtewert. Moderne digitale Dichtemessgeräte verfügen daher über eine eingebaute Viskositätskorrektur. Damit wird dieser Effekt kompensiert und es werden korrekte Ergebnisse angezeigt.

Density Measurement Guide
 
 
 
 
 
 
 
Thank you for visiting www.mt.com. We have tried to optimize your experience while on the site, but we noticed that you are using an older version of a web browser. We would like to let you know that some features on the site may not be available or may not work as nicely as they would on a newer browser version. If you would like to take full advantage of the site, please update your web browser to help improve your experience while browsing www.mt.com.