Gesamtbetriebskosten | METTLER TOLEDO
White Paper

Gesamtbetriebskosten – Kostenloser Download

White Paper

Berechnung der Gesamtkosten beim Kauf von Investitionsgütern

Dieses White Paper analysiert die Kosten für die Investition in Produktionslinien. Bei der Anschaffung teurer Anlagen spielt die genaue Analyse der Kosten, einschließlich verborgener oder nur schwer ermittelbarer Ausgaben, eine wichtige Rolle. Dies gilt insbesondere beim Kauf von Produktinspektionssystemen, da hier nicht immer auf den ersten Blick die geldwerten Vorteile zu erkennen sind.

In Anbetracht des recht hohen Anschaffungspreises sind Unternehmen oft versucht, die kostengünstigste Option zu wählen. Dies kann sich jedoch als schwerer Fehler erweisen, da über den Lebenszyklus des Systems hinweg möglicherweise verborgene Kosten in beträchtlicher Höhe entstehen.

Die Vermeidung solcher potenziellen Fallstricke war der Hauptgrund für die Entwicklung von Methoden zur Berechnung der Gesamtbetriebskosten. Sie ermöglichen Unternehmen eine genaue Aufstellung sämtlicher Kosten, die über den Lebenszyklus einer neu angeschafften Anlage hinweg anfallen.

Dieses White Paper behandelt folgende Schwerpunktthemen:

  • Was sind Gesamtbetriebskosten (TCO)?
  • Was sind direkte Kosten?
  • Was sind indirekte Kosten?
  • Durchführung und Verwendung einer Gesamtbetriebskostenrechnung
  • Wie hoch ist das Einsparpotenzial?
  • Welche Unterstützung leistet ein seriöser Systemanbieter?

Für weitere Informationen, laden Sie hier das White Paper herunter.

Einsparpotenziale von Produktinspektionssystemen

Die Anschaffung von Produktinspektionssystemen erfolgt nicht immer freiwillig – je nach Branche kann der Einsatz solcher Systeme vorgeschrieben sein. Unabhängig vom Anbieter bergen Produktinspektionssysteme (Metallsuchsysteme, Röntgeninspektionssysteme, Kontrollwaagen und visuelle Inspektionssysteme) jedoch erhebliche Einsparpotenziale, die eine schnelle Amortisation versprechen.

Seriöse Systemanbieter leisten Unterstützung

Die Berechnung der Gesamtbetriebskosten ermöglicht eine fundierte Entscheidung auf Basis finanzieller Kriterien; sie ist allerdings immer nur so zuverlässig wie die verfügbaren Daten. Ohne korrekte Aufstellung der tatsächlichen Kosten – und der potenziellen Einsparungen – zeichnen die Gesamtbetriebskosten ein verzerrtes Bild. Die richtigen Informationen sind entscheidend; daher müssen die Gesamtbetriebskosten den kompletten Lebenszyklus eines Systems berücksichtigen, von der Anschaffung bis hin zur Außerbetriebnahme. Hersteller sollten sich nicht scheuen, diese Informationen vom Systemanbieter anzufordern. Ein seriöser Partner stellt im Zuge des Anschaffungsprozesses die benötigten Daten für eine präzise Berechnung der Gesamtbetriebskosten zur Verfügung.

Ähnliche White Paper

Wie sicher ist die Röntgeninspektion von Lebensmitteln?
Dieses White Paper richtet sich an Lebensmittelhersteller, die eine Implementierung von Röntgeninspektionssystemen zur Erfüllung branchenspezifischer...
Reduzierung des Risikos der Nichtkonformität
Dieses White Paper beschreibt sieben Service- und Supportmaßnahmen, mit denen Anbieter von Produktinspektionssystemen Hersteller bei der Zertifizierun...
Optimierte Qualitätskontrolle runder Behälter
Dieses White Paper beinhaltet eine Übersicht über zwei Techniken zur visuellen 360°-Inspektion – Stitching und Paneling. Es vergleicht die Vor- und Na...
Vermeidung von Lebensmittelrückrufen mit Produktinspektionstechnologie
Dieses White Paper erläutert, wie Hersteller durch den Einsatz von Technologie ihre Programme zur Vermeidung von Rückrufaktionen verbessern.
Thank you for visiting www.mt.com. We have tried to optimize your experience while on the site, but we noticed that you are using an older version of a web browser. We would like to let you know that some features on the site may not be available or may not work as nicely as they would on a newer browser version. If you would like to take full advantage of the site, please update your web browser to help improve your experience while browsing www.mt.com.