Pressemitteilung | ProdX 2.4 Produktinspektionssoftware

Pressemitteilung: Aktuelle ProdX Software leitet Industrie 4.0-Fähigkeit ein

Neues, umfangreiches ProdX Software-Update ermöglicht umfassendes Produktinspektionsmanagement


METTLER TOLEDO Produktinspektion bietet Lebensmittelherstellern, die sich für die unmittelbar bevorstehende digitale Transformation der Lebensmittelindustrie rüsten, entscheidende Unterstützung. Zu diesem Zweck wurde jetzt eine neue, umfassend aktualisierte Version der ProdX Software für Produktinspektionsmanagement (Version 2.4) veröffentlicht. Basierend auf Industrie 4.0-Prinzipien für sichere Maschine-zu-Maschine-Kommunikation und als Vorbereitung auf die Anbindung an hochmoderne, datenschutzsensible Blockchain-Technologie, bietet ProdX 2.4 umfassende Funktionen für digitales Track & Trace und Echtzeit-Compliance mit Vorschriften zur Lebensmittelsicherheit. Zu den spezifischen Verbesserungen zählen:

  • Sicherheitsmerkmale, wie z. B. verbesserte Passwortrichtlinien zur Verwendung stärkerer Passwörter, die zentral durch die Software verifiziert werden müssen
  • Firewall-übergreifende Sicherheit, mit verbesserter Open Platform Communication Unified Architecture (OPC UA) für verschlüsselte Maschine-zu-Maschine-Kommunikation, einschließlich Tags für Resultate von Leistungstests, die nahtlos mit High-End-Systemen wie ERP (Enterprise Resource Planning) und MES (Manufacturing Execution System) geteilt werden
  • Automatische Protokollierung der Resultate von Leistungstests zur Einhaltung der Vorschriften zur Lebensmittelsicherheit
  • Uneingeschränkte Unterstützung für Chargenwechsel – individuelle Produkte sind automatisch über ihre einzigartige Seriennummer rückverfolgbar
  • Tests mit Funktionsausfallerkennung für garantierte Due Diligence und auflagenkonforme Leistung

„Lebensmittelhersteller stehen angesichts strenger Richtlinien und Regularien zur Lebensmittelsicherheit unter zunehmendem Druck. Der wachsende Bedarf an kontinuierlicher Echtzeitüberwachung der Konformität mit Vorschriften zur Lebensmittelsicherheit erfordert einen kulturellen Wandel, was die Implementierung entsprechender Sicherheitsmaßnahmen durch die Hersteller betrifft“, so Peter Spring, Leiter der Produktentwicklung für ProdX beim Geschäftsbereich METTLER TOLEDO Produktinspektion. „Mit ProdXsind Hersteller in der Lage, diese Anforderungen zu antizipieren und eine kosteneffiziente digitale Lösung zu nutzen, die Echtzeit-Konformität mit Lebensmittelbestimmungen, digitale Rückverfolgbarkeit und vollständige Datenintegrität sowie ein lückenloses Produktinspektionsmanagement bietet. Der Bedarf an digitalem Track & Trace für Lebensmittel ist auf dem Vormarsch – die aktuellste Version unserer eigenentwickelten Software sorgt dafür, dass die Hersteller bereits jetzt darauf vorbereitet sind.“

Verbesserte Sicherheitsfunktionen ermöglichen Lebensmittelherstellern den Nachweis lückenloser Rückverfolgbarkeit und Transparenz. Individuell vergebene Passwörter werden zentral verifiziert und mit der Rolle sowie den Zugangsrechten des jeweiligen Systembedieners oder Teamleiters verknüpft. Daten werden automatisch erfasst und sind in ProdX2.4 vor Manipulation geschützt. Dies gilt auch für Metadaten, also Informationen darüber, wer welches Produkt wo und zu welchem Zeitpunkt inspiziert hat, sodass die Integrität der Daten im System garantiert ist. Auf diese Weise übertrifft die neue Software die Anforderungen laut Abschnitt 6.3.3 des British Retail Consortium Global Standard (BRCGS) für Lebensmittelsicherheit, der globale Mindeststandards bezüglich Eichfähigkeit, Bedienung und Tests für den Betrieb von Online-Kontrollwaagen festlegt.

ProdX dürfte die Art und Weise, wie Lebensmittelhersteller das Thema Lebensmittelsicherheit handhaben, tiefgreifend verändern. An die Stelle manueller Dateneingabe und des Abhakens von Kontrollkästchen treten automatisierbare Funktionen wie z. B. regelmäßige, auflagenkonforme Leistungstests sowie die digitale Protokollierung der Resultate ohne bedienerseitigen Eingriff. Dank dieser Tests mit Funktionsausfallerkennung können Lebensmittelhersteller mit der korrekten Dokumentation auf Produktions-, Chargen- und sogar Artikelebene nachweisen, dass ihr Produktinspektionssystem nach wie vor die vorgegebenen Leistungsstandards erfüllt.

Angesichts neuer Regularien und Standards in Bezug auf Konformität und Transparenz in der Lebensmittel-Lieferkette – beispielsweise die neuen Vorschriften für digitales Track & Trace der US-Aufsichtsbehörde für Lebens- und Arzneimittel (FDA) – ist die Fähigkeit zur schnellen und präzisen Nach- und Rückverfolgung von Lebensmittelchargen heute wichtiger als je zuvor. Peter Spring betont ebenfalls die Bedeutung von Software für Produktinspektionsmanagement: „Lebensmittelhersteller müssen auf diese Änderungen vorbereitet sein, und digitale Technologie liefert die Lösung. Die Implementierung einer solchen digitalen Transformation in Eigenregie kann teuer sein. Sie erfordert zudem eine sorgfältige Planung. Die ProdXSoftware für Produktinspektionsmanagement von METTLER TOLEDO ist ab sofort verfügbar und wird fortlaufend weiterentwickelt, um zukünftige Anforderungen an die Sicherheit von Lebensmitteln zu antizipieren.“

Infolge der COVID-19-Pandemie ist auch ein deutlich höheres Maß an digitaler Überwachung der Lebensmittelsicherheit erforderlich, da die Möglichkeiten für Audits direkt vor Ort häufig eingeschränkt sind. Mit Software für Produktinspektionsmanagement wie z. B. ProdX kann ein Großteil der zurzeit vor Ort durchgeführten Überprüfungen digitalisiert werden. Zusätzlich überwacht die Software kontinuierlich die an kritischen Kontrollpunkten erfassten Daten bis auf Chargenebene hinunter, um eine lückenlose Nach- und Rückverfolgbarkeit sicherzustellen. So können im Falle einer Rückrufaktion die betroffenen Produkte schnell aus dem Handel genommen werden.


Weitere Informationen:


Bildergalerie

(Zum Download unten auf die Bilder klicken)


Dokumente & Übersetzungen

(Zum Download der PDF-Datei auf die URL klicken)


Thank you for visiting www.mt.com. We have tried to optimize your experience while on the site, but we noticed that you are using an older version of a web browser. We would like to let you know that some features on the site may not be available or may not work as nicely as they would on a newer browser version. If you would like to take full advantage of the site, please update your web browser to help improve your experience while browsing www.mt.com.