ParticleView V19 - Übersicht - METTLER TOLEDO

ParticleView V19

Darstellung von Inline-Partikelgrössen und -formen in Echtzeit mit PVM-In-Situ-Bildern

ParticleView V19 mit PVM-Technologie (Particle Vision and Measurement) ist ein sondenbasiertes Videomikroskop für die Visualisierung von Partikeln und Partikelmechanismen, wie sie in Prozessen vorkommen. Hochauflösende Bilder werden unter den unterschiedlichsten Prozessbedingungen kontinuierlich erfasst, ohne dass eine Probennahme oder Offline-Analyse erforderlich ist. Ein für veränderte Partikelgrössen und -konzentrationen sensibler Prozesstrend wird automatisch mit relevanten Bildern kombiniert, sodass Wissenschaftlern eine direkte und zuverlässige Methode zur Verfügung steht, um mit jedem Experiment umfangreiche Erkenntnisse zu gewinnen.

  • Untersuchung der Partikelgrösse und -form – Die hochauflösende Darstellung von Partikeln in Echtzeit bietet Wissenschaftlern die Möglichkeit, den Einfluss von Prozessparametern auf die Grösse und Form von Partikeln zu bestimmen. Partikel können so definiert werden, dass sie sich während ihrer Bildung, im Scale-up und in der Produktion prognostizierbar verhalten.
  • Charakterisierung von Übergangsereignissen und elusiven Mechanismen – An Partikeln und Partikelstrukturen treten bei der Probennahme häufig Veränderungen auf. Durch die Inline-Visualisierung von Kristallen, Tröpfchen und anderen filigranen Partikelstrukturen sind Wissenschaftler in der Lage, Übergangsereignisse und elusive Mechanismen zu charakterisieren, die für die Optimierung der Qualität eines Produkts oder Prozesses kritisch sein können.
  • Untersuchung kritischer Prozessereignisse und -störungen – Ein für Veränderungen der Grösse, Form und Konzentration von Partikeln empfindlicher bildbasierter Trend hilft Wissenschaftlern bei der Identifizierung und anschliessenden Untersuchung wichtiger Ereignisse und Störungen, die bei Prozessen auftreten. Die schnelle und zuverlässige Methode reduziert den Zeit- und Kostenaufwand für das vollständige Verständnis komplexer Partikelsysteme und -prozesse.
  • Unterstützung faktenbasierter Entscheidungen bei gleichzeitiger Kostenreduzierung – Durch die Inline-Visualisierung von Partikeln und Partikelmechanismen erlangen Wissenschaftler Erkenntnisse, die ohne diese Methode nur mit grossem Kosten- und Zeitaufwand zu gewinnen wären. Dieses Wissen unterstützt die faktenbasierte Entscheidungsfindung und Prozessentwicklung zu reduzierten Kosten.

Zu den allgemeinen V19-Anwendungen zählen beispielsweise:
  • Untersuchung von Kristallisationsprozessen
  • Identifizierung von Mechanismen wie Wachstum, Agglomeration, Zerbrechen und Formänderungen
  • Kontrolle der Form und Grösse von Partikeln
  • Überwachung polymorpher Übergänge
  • Identifizierung der Ursache von Inkonsistenzen zwischen Chargen
  • Optimierung der Öl-/Wasserabscheidung
  • Darstellung von Partikel- und Tröpfchensystemen, wenn eine Probennahme nicht möglich ist
Darstellung von Inline-Partikelgrössen und -formen in Echtzeit mit PVM-In-Situ-Bildern
Spezifikationen - ParticleView V19
Werkstoff medienberührte Teile der Sonde C22 Legierung
Werkstoff Sondenfenster Saphir
Temperaturbereich medienberührte Sonde -80 °C bis 120 °C (gespült); 10 °C bis 120 °C (Standard)
Backend Temperaturbereich 0 °C – 40 °C
Druckbereich medienberührte Sonde 0 bar bis 10 bar (Standard); bis zu 100 bar (kundenspezifisch)
Zulassungen IEC/UL/CSA 61010-1; EN 61326-1; Laser Klasse 1 gemäss 21CFR1040.10, 21CFR1040.11 und IEC 60825; Sensor-Backend gemäss Schutzart IP65 und 4X
Für den Einsatz im Labor: EasyMax, OptiMax oder Grösser
Software iC PVM
Bildgebendes System Vordere Laser: Rückstreubilder; Hintere Laser: Übertragungsbilder unter Verwendung des optionalen Klemmreflektors
Beleuchtung Interne Lichtquelle; Vordere Laser: 4; Hintere Laser: 4
Dichtungen der Sonde TM (Standard, keine O-Ringe)
Sensordurchmesser 19 mm
Medienberührte Sensorlänge 400 mm
Leitungslänge 2 m
Sichtbarer Bereich 1300 μm x 890 μm
Optische Auflösung > 2 μm
Bildauflösung 1500 x 1024 Pixel
Gewicht (Sonde, Schnittstelleneinheit und Kabel) 1,45 kg
Luftanforderungen Verwenden Sie stets saubere, trockene Luft in Instrumentenqualität oder Stickstoff; Geringer Spülgasfluss (optional, um Kondensation zu verhindern), 1,4 bar, 0,5 SLPM
Leistungsbedarf USB Verlängerung mit Stromversorgung; 100 – 240 V (automatische Umschaltung), 50/60 Hz, 0,3 A
Artikelnummer 14000031

Dokumentation

White Paper

Einblicke in die Kristallisation mit In-Situ-Mikroskopie
Dynamische Prozesse, die bei der Analyse von Kristallisationsvorgängen von grosser Bedeutung sind, können nun mithilfe der In-Situ-Mikroskopie beobach...

Applikationen

Kristalle
Die Optimierung und das Scale-up von Kristallisation und Fällung zur Herstellung eines Produkts, das Reinheits-, Ertrags-, Form- und Partikelgrössensp...
Chemische Prozessentwicklung und Scale-up
Design robuster und nachhaltiger chemischer Prozesse für den beschleunigten Transfer auf Pilotanlagen und die Produktionsebene
Partikel- und Tröpfchenverarbeitung
Partikelgrössenverteilung verstehen und optimieren.

Zugehörige Produkte und Lösungen

Laborreaktoren für die chemische Synthese
Laborreaktoren für die chemische Synthese steigern die Produktivität im Labor.
FTIR-Spektroskopie
Fourier-Transformations-IR-Spektroskopie (FTIR) zur Echtzeitüberwachung chemischer Reaktionen
Erhalten Sie Ihr Angebot
ParticleView V19

Zubehör

Erhalten Sie Ihr Angebot
ParticleView V19
Thank you for visiting www.mt.com. We have tried to optimize your experience while on the site, but we noticed that you are using an older version of a web browser. We would like to let you know that some features on the site may not be available or may not work as nicely as they would on a newer browser version. If you would like to take full advantage of the site, please update your web browser to help improve your experience while browsing www.mt.com.