Karl Fischer Water Determination of Ricola Lozenges │ METTLER TOLEDO
Fallstudien

So gewährleistet Ricola die Qualität seiner Hustenbonbons

Fallstudien

Gegen kratzige Hälse ist die strenge Kontrolle des Wassergehalts das beste Mittel

Die Lutschbonbons von Ricola mit dem Geheimrezept mit Schweizer Bergkräutern sindseit Jahrzehnten sehr beliebt. Ricola verwendet bereits seit mehr als 20 Jahren einen volumetrischen Karl-Fischer-Titrator von METTLER TOLEDO, um währen der Produktion Feuchtebestimmungen durchzuführen. Die erfolgreiche Zusammenarbeit wird auch mit der neuen Titratorgeneration fortgeführt, die di e hohe Qualität der Ricola-Produkte sicherstellt.

Seit das Schweizer Unternehmen Ricola AG vor 80 Jahren gegründet wurde, haben die Kräuterlutschbonbons schon Millionen von Menschen mit Halsschmerzen oder einem Kratzen im Hals geholfen. Das traditionsbewusste Familienunternehmen bietet ein breites Produktsortiment von Kräutertees bis hin zu zuckerfreien Kräuterbonbons in unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen und Verpackungen. Das gesamte Sortiment der Ricola-Produkte wird in der Schweiz hergestellt. Rund 90 % der Waren sind für den Export in über 50 Länder bestimmt.

Die Heilkraft der Bonbons liegt in dem wohlgehüteten Geheimrezept begründet, das 13 Kräuter enthält. Alle Kräuter stammen aus den Schweizer Bergen und werden unter kontrollierten natürlichen Bedingungen kultiviert. Es werden weder synthetische Herbizide, Pestizide oder Fungizide noch künstliche Düngemittel eingesetzt.

Für Ricola ist Qualität das A und O. Ein wichtiger Bestandteil der Qualitätskontrolle ist die genaue Regulierung des Wassergehalts sowohl in Rohmaterialien als auch in den Bonbons selbst. Denn wenn der Wassergehalt über einem bestimmten Wert liegt, kommt es zu ernsthaften Problemen im Produktionsprozess. Auch das Aussehen jedes einzelnen Bonbons wird durch Feuchte beeinflusst. Die Regulierung des Wassergehalts ist also neben der Produktentwicklung auch für verschiedene Kontrollparameter der Prozess- und Lagerungsstabilität relevant.

Anspruchsvolle Proben

Damit die Produktion reibungslos ablaufen kann, muss die QKAbteiling von Ricola also den Wassergehalt der Produkte genau kennen. Zunächst muss das Wasser aus der Materialmatrix freigesetzt werden. Die beste Möglichkeit für die Ricola-Proben ist eine auf 50° C erwärmte Formamid-Methanolmischung, um eine bessere und schnellere Auflösung zu erreichen.

Ein volumetrischer Karl-Fischer- Titrator mit thermostatisiertem Titriergefäss von METTLER TOLEDO erledigt diese Aufgabe spielend. Mit dem Solvent Manager wird das giftige Formamid automatisch in die Titrierzelle und nach Gebrauch in eine Abfallflasche gepumpt, um den Bediener vor dem direkten Kontakt mit gefährlichen Lösungen zu schützen.

20 Jahre Zuverlässigkeit

 

Volumetrische Karl-Fischer-Titratoren von METTLER TOLEDO sind schon seit fast 30 Jahren nicht mehr aus der Ricola-Produktion wegzudenken. Der erste Karl-Fischer-Titrator wurde 1989 angeschafft und erst kürzlich durch zwei neue V30STitratoren für die Produktion und das Vertriebszentrum ersetzt. Die Instrumente sind bereits für die Methoden von Ricola validiert und werden täglich von den Labortechnikern verwendet, die besonders von dem praktischen und intuitiven Touchscreen begeistert sind. Daniel Spaar, Leiter der Qualitätskontrolle, sagt dazu: „Das Volumeter von METTLER TOLEDO hat sich über die letzten zwei Jahrzehnte als überaus zuverlässig erwiesen. Ausserdem schätzen wir den bei Bedarf stets prompten Service. Dies waren die Hauptgründe für die Anschaffung von zwei V30STitratoren, die hoffentlich wieder 20 Jahre halten.“

Thank you for visiting www.mt.com. We have tried to optimize your experience while on the site, but we noticed that you are using an older version of a web browser. We would like to let you know that some features on the site may not be available or may not work as nicely as they would on a newer browser version. If you would like to take full advantage of the site, please update your web browser to help improve your experience while browsing www.mt.com.