Rückrufmanagement in der Obst- und Gemüseindustrie - METTLER TOLEDO

Rückrufmanagement in der Obst- und Gemüseindustrie

Durch bessere Rückverfolgbarkeit können Rückrufe vermieden werden

In der Lebensmittelindustrie sind Obst und Gemüse wiederholt von Rückrufen betroffen. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Allerdings haben Rückrufe ihren Ursprung für gewöhnlich in schnell wachsenden Lieferketten, durch die ein höheres Risiko für inkonsistente Handhabung besteht. Zudem sind Obst und Gemüse von Natur aus leicht verderblich.

Der Hersteller ist dafür verantwortlich, eine Reihe von Lebensmittelbestimmungen einzuhalten, die dazu bestimmt sind, die Gesundheit und das Vertrauen der Kunden in die Lebensmittelqualität – und somit letztendlich in die Marke des Herstellers – aufrechtzuerhalten. Doch selbst mit den besten Prozessen und Systemen ist das einfacher gesagt als getan.

Was macht Obst und Gemüse so anfällig?

Beim Transport sind Obst und Gemüse verschiedenen Faktoren ausgesetzt, die eine schlechtere Qualität oder einen gänzlichen Verderb zur Folge haben können. Dazu zählen Temperaturschwankungen während des Transports, die Verwendung oder Fehlanwendung von Konservierungsmitteln und die Transportdauer.

Fehler beim Einsatz von Pestiziden oder Düngemitteln während des Anbaus führen nicht nur zum Verderb von Lebensmitteln, sondern können auch einen automatischen Rückruf oder eine Meldung durch Aufsichtsbehörden zur Folge haben. Durch die strengen Vorschriften bleibt ein geringerer Anteil minderwertiger Produkte auf dem Markt oder wird in andere Regionen verschickt, selbst in Anbetracht der heutzutage erhöhten Herstellungsvolumen.

Wie wichtig ist Rückverfolgbarkeit?

Rückverfolgbarkeit ist wichtig, um die Integrität der Lieferkette zu erhalten und Rückrufe zu ermöglichen, wenn diese eintreten. Im Rahmen einer verbesserten weltweiten Lieferkette sollten Lebensmittelrückrufe über Ländergrenzen hinweg koordiniert werden, um das Risiko globaler Gesundheitsgefahren zu reduzieren. Hierfür müssen alle Beteiligten der Lieferkette Informationen zur Beschaffung, Verarbeitung, Lagerung und zum Transport des betreffenden Lebensmittels aufzeichnen und mitteilen. Moderne Technologie ist die Lösung.

Senken Sie Ihr Risiko als Hersteller

Als Lebensmittelhersteller ist es überaus wichtig zu verhindern, dass verunreinigte Lebensmittel an die Verbraucher gelangen. Das beste System zur Gewährleistung von präventiver Rückverfolgbarkeit lässt sich problemlos in die gängige Arbeitspraxis von Unternehmen integrieren und ermöglicht einen unkomplizierten Informationszugang.

Im Fall eines Rückrufs zeichnen industrielle Wäge-, Mess- und Inspektionssysteme Informationen zur Beschaffung, Verarbeitung und Lagerung sofort auf, wodurch Verbraucher geschützt werden und eine schnelle Reaktion auf potenziell gefährliche Situationen ermöglicht wird.

Barcodefähige Waagen bieten eine schnelle Möglichkeit zur Sicherstellung der Nahrungskette und liefern wichtige Identifikationspunkte in einem Rückverfolgbarkeitssystem, um grosse Mengen lebensmittelbezogener Daten nachverfolgen zu können. Ein gut durchdachtes Rückverfolgungssystem ermöglicht eine einfachere Einhaltung von Vorschriften, bietet eine Fülle von Daten zur Verbesserung interner Prozesse, stellt die Gesundheit der Verbraucher sicher und reduziert mit Rückrufaktionen verbundene Kosten.

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Rückrufe verhindert werden können?

Gehen Sie auf www.mt.com/ind-recallmanagement

Thank you for visiting www.mt.com. We have tried to optimize your experience while on the site, but we noticed that you are using an older version of a web browser. We would like to let you know that some features on the site may not be available or may not work as nicely as they would on a newer browser version. If you would like to take full advantage of the site, please update your web browser to help improve your experience while browsing www.mt.com.