Sensor-Wartungsentscheidungen leicht gemacht
White Paper

Sensor-Wartungsentscheidungen leicht gemacht

White Paper

Lernfähige Sensoren setzen dem Rätselraten bei der Wartung ein Ende

White Paper: Lernfähige Sensoren
White Paper: Lernfähige Sensoren

Die Sensorwartung ist entscheidend, um sicherzustellen, dass die Messungen von Inline-Messfühlern zuverlässig sind. Die Entscheidung darüber, welche Sensorwartung wann durchgeführt werden muss, kann jedoch eine Herausforderung darstellen. Intelligente Sensoren, die aus Ihren Prozessen lernen, teilen Ihnen jetzt im Voraus mit, wann Sie den Sensor reinigen, kalibrieren und austauschen müssen. In diesem White Paper wird das Prinzip des Intelligent Sensor Managements® (ISM®) zur Sensorwartung auf der Grundlage der tatsächlichen Anforderungen jedes einzelnen Sensors betrachtet.

Falsche Messwerte eines defekten oder ausgefallenen prozessanalytischen Inline-Sensors können dazu führen, dass zu viele oder zu wenige Chemikalien eingesetzt werden, dass die Produktqualität leidet oder dass es gar zum Stillstand der gesamten Produktion kommt. Die Sensorwartung und ein rechtzeitiger Austausch sind daher unerlässlich, jedoch im Hinblick auf Zeit und Material kostspielig. Stellen Sie sich vor, Sie warten Sensoren oder tauschen diese aus, wenn dies noch gar nicht nötig ist ...  Erfahren Sie in diesem White Paper mehr über die Verbesserung der Sensorwartungszyklen.
 

Lernfähige Sensoren führen unter Verwendung der Historie- und Echtzeit-Prozessbedingungen sowie des „Gesundheitszustands“ des Sensors ihre eigene Diagnose durch, um vorauszusagen, wann eine Sensorwartung erforderlich sein wird. Ausserdem reagieren lernfähige Sensoren, wenn sich die Prozessbedingungen ändern, sodass die Diagnoseinformationen immer zuverlässig sind.

Das White Paper erläutert, wie eine verfrühte oder verspätete Durchführung der Sensorwartung jetzt vermieden werden kann. Diagnosetools von Sensors That Learn (wie der Dynamic Lifetime Indicator, DLI) zeigen deutlich an, wann eine Sensorwartung erforderlich ist.

Der DLI und andere Diagnosesysteme, die auf dem angeschlossenen Transmitter angezeigt oder an Steuerungssysteme bzw. Asset-Management-Tools weitergeleitet werden, ermöglichen eine Echtzeit-Überwachung der Sensorleistung und eine unkomplizierte zustandsorientierte Wartungsplanung. 

Dieses White Paper behandelt auch andere Vorteile dieser intelligenten Sensoren, wie beispielsweise die Plug-and-Measure-Funktion, die eine Kalibrierung ausserhalb des Prozesses ermöglicht. Dies beschleunigt die Servicearbeiten und macht eine Wartung der Sensoren vor Ort überflüssig.  Installieren Sie anstelle eines Sensors, der neu kalibriert werden muss, einfach einen vorkalibrierten Sensor und bringen Sie den Sensor, der die Spezifikation nicht mehr erfüllt, an einen Ort ausserhalb des Prozesses, um ihn zu kalibrieren und zu reinigen.

Dank lernfähiger Sensoren kann der Zustand der Inline-Sensoren jetzt kontinuierlich überwacht werden. Sensorwartungsarbeiten – wie Reinigung, Kalibrierung oder Austausch – können jetzt für Zeitpunkte geplant werden, zu denen diese Arbeiten tatsächlich erforderlich sind.
 

Thank you for visiting www.mt.com. We have tried to optimize your experience while on the site, but we noticed that you are using an older version of a web browser. We would like to let you know that some features on the site may not be available or may not work as nicely as they would on a newer browser version. If you would like to take full advantage of the site, please update your web browser to help improve your experience while browsing www.mt.com.