R-Pharm installiert Aggregationslösung von PCE
Fallstudien

Gerüstet für den globalen Markt

Fallstudien

Aggregationslösung für R-Pharm in Illertissen

Die R-Pharm Germany GmbH in Illertissen betreibt ein Auftragsfertigungsunternehmen, in dem Arzneimittel für Kunden hergestellt und zur anschließenden Distribution in über 150 Länder verpackt werden. Um die Märkte mit Arzneimitteln zu beliefern, in denen eine Serialisierung oder Aggregation verlangt wird, setzt das Unternehmen Werkzeuge wie das Case Aggregation Kit von METTLER TOLEDO PCE auf einem halbautomatischen Packer für Versandpackungen von Christ Packing Systems ein.

Serialisierung bereits seit 2017

Der Schutz vor gefälschten Produkten ist in den letzten Jahren zum Hauptproblem für die Pharmaindustrie geworden. Gemäß der EU-Verordnung 2016/161 müssen alle Arzneimittelverpackungen seit Februar 2019 mit einer Seriennummer und einem Originalitätsverschluss zum Schutz vor Manipulation versehen werden. Die USA haben ein ähnliches Gesetz auf den Weg gebracht, und zwar den Drug Supply Chain Security Act (DSCSA), der die Serialisierung bereits seit 2017 vorschreibt. Auch andere wichtige Märkte fordern bereits Maßnahmen zum Schutz gegen Produktfälschungen. Unternehmen, die Ihre Waren beispielsweise nach China, Korea oder Saudi-Arabien exportieren, müssen ihre Arzneimittel bereits aggregieren.   

Klicken Sie auf den nachstehenden Link, um die vollständige Fallstudie herunterzuladen.


Wenn wir diese strategisch wichtigen und hochvolumigen Märkte bedienen möchten, benötigen wir sichere und flexible, technische Lösungen für die Aggregation von Verpackungen,“ erklärt Michael Unbehaun, Manager Engineering Projects bei R-Pharm.

Im Laufe der Jahre haben wir eine feste Partnerschaft zu METTLER TOLEDO PCE im Bereich der pharmazeutischen Serialisierung und Aggregation aufgebaut. Gemeinsam haben wir einige technologische Entwicklungen umgesetzt, die sich mit dem Produktionsprozess befassen. Die ersten zehn Serialisierungs- und Aggregationslinien wurden 2009 in Betrieb genommen – deshalb haben wir uns vor Kurzem für eine weitere halbautomatische Aggregationslösung von METTLER TOLEDO PCE entschieden.

Anpassungen für perfekte Prozesse

Die R-Pharm Germany GmbH hat ihr Serviceportfolio mit dem Case Aggregation Kit – der neuesten Aggregationslösung von METTLER TOLEDO PCE – in Kombination mit einer kompatiblen Packerplattform für Versandpackungen von Christ Packing Systems erweitert. Das heißt, das Unternehmen kann nun eine manuelle, halbautomatische und vollautomatische Serialisierung und Aggregation für Faltkartons, Flaschen und Taschen durchführen. Das Ergebnis ist ein bedarfsgerechter Service mit einer äußerst flexiblen Struktur, sodass die Produktionsanforderungen des Kunden auf allen Ebenen der Aggregation implementiert werden können. Mit diesem Endziel vor Augen tat sich das Unternehmen 2014 mit METTLER TOLEDO PCE und dem Hersteller von Packern für Versandpackungen Christ Packing Systems zusammen, um eine neue Verpackungslinie zu entwickeln, die bereits verpackte, serialisierte und verschlossene Einzelverpackungen zentral aggregiert. Die Investitionsentscheidung folgte auf einen externen Benchmarking-Prozess, in dem die Technologien verschiedener Anbieter, Konzeptentwürfe sowie der potenzielle Aufwand analysiert und verglichen wurden.
 

Thank you for visiting www.mt.com. We have tried to optimize your experience while on the site, but we noticed that you are using an older version of a web browser. We would like to let you know that some features on the site may not be available or may not work as nicely as they would on a newer browser version. If you would like to take full advantage of the site, please update your web browser to help improve your experience while browsing www.mt.com.