Erfolgsgeschichte: Höhere Prozesssicherheit durch unzerbrechliche ISFET pH-Elektrode InPro3300 - METTLER TOLEDO

Erfolgsgeschichte: Höhere Prozesssicherheit durch unzerbrechliche ISFET pH-Elektrode InPro3300

Der größte Kundennutzen besteht in der gewährleisteten Prozesssicherung ohne Gefahr eines Glasbruchs.
Der pH-Wert von Zuckersaft muss während der Reinigung in jeder Prozessstufe überwacht werden, um die höchst mögliche Qualität in Bezug auf Größe und Regelmäßigkeit der Kristalle zu erreichen. Im Hinblick auf eine hohe Prozessund Produktsicherheit wurde der glasfreie ISFET-Sensor installiert.
Hintergrundinformationen
Brasilien ist der weltgrößte Hersteller von Zuckerrohr. Das Land produziert etwa 300 Mio. t Zuckerrohr pro Jahr, wovon ca. 55 % zu Alkohol und 45 % zu Zucker verarbeitet werden. Was übrig bleibt, die Bagasse, wird durch Verbrennen in elektrische Energie umgewandelt. Der produzierte Alkohol findet, entweder pur oder in einer Benzinmischung Verwendung als Fahrzeugkraftstoff. Der Export dieser Rohstoffe steigt immer noch an, besonders was den Alkohol (Ethanol) betrifft.

Unser Kunde
Unser wichtige Kunde ist seit 90 Jahren Marktführer für raffinierten Zucker in Brasilien. Sein Gesamtumsatz betrug 2005 etwa 1,2 Mrd. US$. Der Jahresausstoß erreicht 700.000 t, von denenca. 15 % exportiert werden.

Anwendungen
Der Herstellung von kristallinem Rohzucker in einem Standardprozess schließen sich bis zum Endprodukt Raffinade weitere Prozessstufen an:
  • Auflösung und Reinigung des Kristallzuckers. Dies ist die erste Prozessstufe, in der Kristallzucker in Wasser aufgelöst wird. Die entstehende Saftlösung wird einer weiteren Reinigung unterzogen.
  • Verdampfung und Verfestigung. Dieser Saft wird auf eine bestimmte Temperatur erhitzt, dann in Mischer gefördert, wo er eine warme, feuchte Zuckermasse bildet. Die Kristalle sind in dieser Stufe formlos.
  • Trocknung und Abkühlung. Die feuchte Masse wird zu Trocknern gefördert und Heiß- und Kaltluftduschen ausgesetzt, durch die sich die Kristalle bilden.
  • Screening. In dieser letzten Stufe werden Agglomerate ausgesiebt, um eine hohe kristalline Gleichförmigkeit zu erzielen....
Thank you for visiting www.mt.com. We have tried to optimize your experience while on the site, but we noticed that you are using an older version of a web browser. We would like to let you know that some features on the site may not be available or may not work as nicely as they would on a newer browser version. If you would like to take full advantage of the site, please update your web browser to help improve your experience while browsing www.mt.com.